Monthly Archives: Juni 2015

Die Farben fremder Lyrik…

„Die Wahrheit ist kein Fund den man vergeben kann, es gibt nur Annäherungen an sie.“ (S.87) Zum Inhalt: Chaje Shams-ed-din Mohammad mit dem Beiname Hafis würden wir heute als einen Autodidakten bezeichnen. Seine Lyrik ist u.a. ein Anschreiben gegen Despotie, Willkür der Obrigkeit, wobei er dabei „Scheiche, Ordenssufis, Frömmler, Zeloten, Prediger, Professoren, Madrasen, die Geistlichkeit und die mit… Read More »

Goldsuche, menschliche Fragezeichen und geerdete Ikonen

„»Man hat kein Vorbild zu haben, man muss es selber sein.Ich weiß nicht, ob es schwerer ist, man selbst zu sein, ich weiß nur, dass es richtig ist.«“ (S.86) Zum Inhalt: Redaktionsgeschichten – so der Untertitel des 142 Seiten umfassenden kleinen Werkes von Hubert Flattinger; treffend, wie im übrigen auch die enthaltenen Texte. Ein sehr persönliches Résumé eines… Read More »

Keineswegs 08/15

„»Drill ist das Paradies der Minderwertigen. Die wertvolleren und komplizierteren Naturen werden dabei eingeebnet; das ist das ganze Geheimnis.«“ (S.159) Zum Inhalt: „Die Kasernenweisheit des gefreiten Asch lautete: Vermeide jedes Risiko.“ (S.12), denn „Er [Herbert Asch] hatte einen intakten Verstand und gebrauchte ihn auch.“ (S.30).  So präsentiert sich Herbert Asch dem Leser als einer jener unzähligen Soldaten, ein… Read More »

Die Rache des Sandal Tolk…

„Da gibt es Menschen, die über die Einfalt ihrer Vorfahren lachen, weil ihr Wissen noch nicht so umfangreich gewesen ist. Aber wie steht es denn mit uns? Glauben wir nicht auch, alles, aber auch alles zu wissen?“ (S.362) Zum Inhalt: Der zweite Band des Schwarmzyklus führt den Leser zum einen in ein chaotisches, aus der Sicht der Menschheit… Read More »

Der Tintenmann…

„Wenn Sie sich weiterhin so anstrengen am Leben zu bleiben, bekommen Sie garantiert noch einen Herzinfark davon“ (S.40) Zum Inhalt: Vordergründig – aber eben nur dort – geht es um eine Reise. Eine Reise deren Zweck es ist, einen Termin wahrzunehmen. Einen Termin als Tintenmann – vulgo Redakteur. Ein Interview sozusagen. Doch wenige Worte nach Beginn des ersten… Read More »

Wunderbuch der Tropen – Buch der Tropenwunder

„Gewaltig, löwenmähnig ist die Kraft der Sonne. Sie hat ihre feurigen Pranken auf die Berge gesetzt, und wie eine flammende Mähne regnen ihre Strahlen nieder, auf die Flüsse, Steppen und Wälder.“ (S.27) Zum Inhalt: Die 24 opulenten Abbildungen der kolorierten Stiche Merians bilden den Hauptteil des Bandes 351 aus der Insel Bücherei. Ihm schließt sich ein Geleitwort des… Read More »

Die Kunst des Drucks…

„Denn ‚Drucken‘ ist ein weites Gebiet, in dem es keine Universalverfahren gibt.“ (S.319) Zum Inhalt: Heijo Klein führt im Eingangstext bis S.44 den Leser ein Stück in die »schwarze Kunst«, wie der Druck genannt wird, und öffnet die Augen für ein weites ungemein spannendes Feld der Möglichkeiten Druckerzeugnisse technisch und/oder handwerklich zu realisieren. Der dabei geschichtlich gespannte Bogen… Read More »