Buchkunst trifft Botanik

By | 14. Dezember 2014

"Das kleine Blumenbuch - Schutzumschlag" - Insel-Bücherei 281„In den kleinsten Dingen zeigt die Natur die allergrößten Wunder.“ – Carl von Linné

Zum Inhalt: Im Band 281 der Insel-Bücherei finden sich auf 58 Seiten wunderschöne Abbildungen botanischer Vertreter von Ackergauchheil bis Zittergras. Für die künstlerische Ausführung firmieren Rudolf Koch als Zeichner und  Fritz Kredel, der die Werke in Holz schnitt. Koch, seines Zeichens begnadeter Typograph, dem wir Schriften wie die Koch Antiqua, die Koch Kurrent ebenso wie die neue Fraktur verdanken, arbeitete mit seinem Schüler Fritz Kredel v.a. aus Freude am Werk an seinem „Blumenbuch“. Dieses ursprünglich nicht als Veröffentlichung geplante Werk erschien 3-bändig 1929 bei C.H. Kleukens.

"Das kleine Blumenbuch" - Insel-Bücherei 281 Fazit: Das Bändchen aus dem Insel-Verlag dürfte vor allem für bibliophile Botaniker und Sammler von Interesse sein. Es gibt einen punktuellen Einblick in das Schaffen und Können der beiden Künstler, die mit viele Liebe zum Detail eine Hommage auch dem unscheinbarsten floralen Begleiter am Wegrand gewidmet haben.

Zum Buch: Der Insel-Verlag und hier v.a. die Editionen im Rahmen der Insel-Bibliothek zeichnen sich durch besonders viel Liebe zum Detail aus, sowie durch eine hohe Wertschätzung buchbinderischen Könnens. Dies spiegelt sich auch im vorligenden 281. Band wieder, der als einer der wenigen Bände der Insel-Bibliothek einen Schutzumschlag ab Werk aufwies (deshalb auch die beiden Abbildungen in diesem Artikel).

Buchdaten:

  • Titel: „Das kleine Blumenbuch“
  • Autor: Zeichnungen von Rudolf Koch, in Holz geschnitten von Fritz Kredel
  • Ausgabe: 62 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Größe: 18,5 x 12 x 1,1 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.