Das dünne Eis der „Kultur“

By | 27. März 2012

Luzifers Hammer von Jerry Pournelle, Larry NivenZum Inhalt:

Luzifers Hammer schildert die Wirren und Sorgen einer kleinen übrig gebliebenen „Zivilisation“ von Menschen nach dem „Deep Impact“ eines Meteoriten. Dabei schaffen es die beiden Autoren nie in die ausgetretenen Pfade apokalyptischer „Hilfe-wir-werden-alle-sterben“-Jünger abzugleiten, sondern eine sehr gut recherchierte und durchgängige Geschichte zu entwickeln, die aufzeigt auf wie dünnem Eis unsere Kultur gegründet ist.

Fazit:

Spannend, aufrüttelnd, keineswegs seicht. Eine der besten Dystopien, die ich bis dato gelesen habe.

Zum Buch:

Trotz der nicht unerheblichen Dicke des Buches, steht dank der guten Verleimung des Buchblockes dem ungetrübten Lesevergnügen nichts im Wege. Die Papierqualität ist für ein Taschenbuch dieser Preislage gut.

Buchdaten:

  • Titel: „Luzifers Hammer“
  • Autoren: Jerry Pournelle, Larry Niven
  • Broschiert: 764 Seiten
  • Verlag: Heyne (Dezember 1998)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453306201
  • ISBN-13: 978-3453306202
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,6 x 4,2 cm

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.