Der ganz normale Wahnsinn…

By | 7. September 2012

"Die Blechschmitts - Abenteuer Familie" - Jeremias Blaumilch„Manchmal fragt sich Blechschmitt, warum er heiraten musste – und noch dazu ausgerechnet diese Frau. Aber er hat mittlerweile gelernt, geballter weiblicher Logik nicht zu widersprechen.“ (S.44)

Zum Inhalt: …dem Zitat blieben noch einige andere ausgesprochen bissige Ausführungen beizustellen, mit denen der Text gespickt ist. Der männliche Part der Familie Blechschmitt – wenn man dieses Sozialkonglomerat denn so nennen möchte – lässt an seiner Frau kein gutes Haar, was den Leser immer wieder dazu veranlasst sich kopfschüttelnd zu fragen, was ihn dazu bewegt dieses familiäre Trauerspiel in masochistischer Manier  weiterzuspielen. Aber da ist doch auch noch der kleine Sohn „Fritzmann“, könnte man einwenden. Ein unge- oder verzogener -oder beides (?)- Bengel von einigen Monaten bis etwa plus/minus 4 Jahren, der um des Spaßes willen so gut wie keine Grenzen gesetzt bekommt und dies weidlich ausnützt. Mann / Frau will ja nicht die Persönlichkeitsentwicklung eines Kleinkindes durch spießbürgerliche Erziehungswerte und -methoden  gleich im Keim abtöten.
In diesem Grundtenor geht es über 128 Seiten und diverse Anekdoten weiter und am Ende des Buches stellt sich die Frage, wenn das mit der Familie und den Kindern auch nur im Ansatz so läuft, wieso ist die Menschheit nicht schon im Neolithikum – oder früher – ausgestorben.

Der Kassensturz des Lebens Hrn. Blechschmitts wäre ernüchternd mit einer kaputten Ehe, einem nur widerwillig erledigten Job und einem abgöttisch geliebten, kleinen Tyrannen in erschöpfender Weise beschrieben. Der Klappentext des Büchleins lässt  verlauten: „Vielleicht macht es ihnen Lust auf eigene Kinder.“ Das wiederum kann ich mir, selbst Vater von drei Söhnen und seit 22 Jahren sehr glücklich verheiratet, nun wahrlich nicht vorstellen.

Aber vielleicht besteht ja noch Hoffnung für die Blechschmitts: „Vielleicht enden sie vorzeitig im Heim für hirnweiche Eltern.“ (S.101)

Fazit: Mäßiger Lesespaß, der zwar das ein oder andere sprachliche Schmankerl mit etwas Witz würzt, aber nicht so recht Lust auf mehr macht.

Buchdaten :

  • Titel: „Die Blechschmitts: Abenteuer Familie“
  • Autor: Jeremias Blaumilch
  • Broschiert: 128 Seiten
  • Verlag: Testudoverlag; Auflage: 1 (November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942024225
  • ISBN-13: 978-3942024228
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 11,8 x 0,6 cm

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.