Die Farben fremder Lyrik…

By | 14. Juni 2015

"Liebesgedichte" - Hafis„Die Wahrheit ist kein Fund den man vergeben kann, es gibt nur Annäherungen an sie.“ (S.87)

Zum Inhalt: Chaje Shams-ed-din Mohammad mit dem Beiname Hafis würden wir heute als einen Autodidakten bezeichnen. Seine Lyrik ist u.a. ein Anschreiben gegen Despotie, Willkür der Obrigkeit, wobei er dabei „Scheiche, Ordenssufis, Frömmler, Zeloten, Prediger, Professoren, Madrasen, die Geistlichkeit und die mit ihnen verbündete Polizei (muhtasib)“ (S.83) angreift. Eine weltoffene und keineswegs genussfeindliche Einstellung ist prägend für jene Geisteshaltung, die sich in den Gedichten in diesem Band immer wieder teils subtil, teils fast brachial manifestiert. „Seine [Hafis‘] Weltanschauung ließe sich mit dem Wort rendi (der Weisen Schelmerei) zusammenfassen.“ (S.83). Wenn man so will ist das Grundtimbre der Gedichte in diesem Band das Wagnis einer Symbiose von tradiert Mystischem und klassisch Realistischem, modelliert mit dem Werkzeug der Lyrik ausgeführt im Material der Sprache. Aus diesem Grund sollte auch der Titel des Bandes „Liebesgedichte“ als wesentlich weiter gefasst angesetzt werden. Liebe die nicht nur / aber auch Romantik, Zwischenmenschliches oder Erotisches thematisiert. Übergreifend ist es vielmehr die unbändige Liebe zum Leben selbst in seiner holistischen Unfassbarkeit, die den sprichwörtlichen roten Faden bildet.

Fazit: Ein manches mal spröde wirkendes Versmaß, fremde Allegorien und eine stark gewöhnungsbedürftige Sprachmelodie machen es nicht ganz einfach, einen Zugang zur orientalischen Lyrik – und hier im Speziellen zu Hafis‘ Liebesgedichten – zu finden. Lässt sich der Leser aber auf das literarische Abenteuer ein, bereichert er seine Fantasie, erweitert die Grenzen seiner Leseerfahrung und taucht in eine irisierende Kultur ein.

Zum Buch: Der Bedruckstoff der Seiten ist alterungsbeständiges, holzfreies Papier, jenes der Miniaturen ist zudem imprägniert. Diese 8 Miniaturen, sowie die eingeklebte Abbildung auf dem Frontispitz sind in wunderschönem 4-Farbendruck realisiert, vermitteln per se schon einen Hauch des Orients und untermalen den lyrischen Text zusätzlich in unaufdringlicher Manier. Das Bezugspapier des festen Umschlags aus „The Brigeman Art Library“ stammend ist in seiner strukturierten Buntheit Programm, die den lyrischen Text zeichnerisch widerspiegelt. Ein rundum schönes Buch.

Buchdaten:

  • Titel: „Liebesgedichte“
  • Autor: Chaje Shams-ed-din Mohammad, Beiname Hafis
  • Ausgabe: 96
  • Verlag: Insel Bücherei (Bd. 1009; Sonderausgabe)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3811820311
  • ISBN-13: 978-3811820319
  • Größe: 18,5 x 12 x 1,2 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .