Ein wenig über das Ziel hinaus…

By | 10. September 2012

"Strasse nach Andromeda" - Perry Rhodan Silberband 21„Die mit ansteigender Intelligenz perfekter werdende Technologie schien nach dem Willen ihres Schöpfers ein nur schwer zu überwindender Prüfstein auf dem Weg zu höherer Reife zu sein.“ (S.76)

Zum Inhalt: Der Haluter Icho Tolot überrascht das Solare Imperium nicht nur durch sein Auftauchen und die Tatsache, dass er zwei verletzte Terraner in ihre Heimat zurückbringt. Es ist auch die Skepsis Atlans, der in seinem langen Leben schon einmal mit den Halutern zu tun hatte, die nicht dazu angetan scheint mit diesem auch physiologisch vollkommen Fremden Freundschaft zu schließen. Jedoch ist es Tolot, der Licht in das Verschwinden terranisches Raumer bringen kann und der den Forschergeist der besten Wissenschaftler im Solaren Imperium anstachelt, als er die Hinweise auf eine Sternenkonstellation nahe dem Zemtrum der Galaxie gibt, die sich als Materiatransmitter von gigantischen Ausmaßen entpuppt.

Die Crew der CREST II, dem Flaggschiff der Solaren Flotte, unterschätzt die Kräfte die in dieser Konstellation am Werk sind und wird im Sog des Transmitters gefangen. Die Rematerialisierung bei diesem Gewaltsprungs geschieht dermaßen weit außerhalb der Heimatgalaxie, dass eine Rückkehr aus eigenen Kräften unmöglich erscheint. Doch dies ist nur die eine Seite der prekären Lage in der sich die 2000 Seelen-Crew der Crest II wiederfindet. Wer immer diesen Transmitter geschaffen hat, hat unzählige perfide Fallen erdacht, um eventuellen ungebetenen Gästen kurzerhand den Gar aus zu machen. Nur der hervorragenden Ingenieurskunst die in die Crest II eingeflossen ist und den Fähigkeiten des Haluters, der Mutanten und der gut geschulten Crew ist es zu verdanken, dass das erste Fallensystem der „Meister der Insel“ überwunden werden kann.

Als sich ein Lichtstreif am Horizont abzeichnet, der die Rückkehr in die Galaxies mittels des Twin-Transmitters zu ermöglichen scheint, taucht ein fremder Raumer auf, der in letzter Sekunde die Zielkoordinaten der Transmitterschaltung so verändert, dass sich die Crest weit abseits im Raum in der Hohlwelt Horror wiederfindet. Und hier beginnen die Schwierigkeiten es richtig, denn nomen est omen…

Fazit: Sehr guter Anfangsroman des Zyklus „Die Meister der Insel“ in der Rhodan-Serie. Die schillernde Beschreibung neuer Verbündeter, fremder, bizarrer Welten und die angenehme Tatsache, dass auf eine schwarz-weiß Zeichnung sowohl der Handlungsträger, als auch der Nebenschauplätze verzichtet wurde, machen den Band zu einem Leseerlebnis, das nach mehr verlangt.

Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 21 .

Zum Buch:  Wie nicht anders gewohnt ist auch dieser Silberband sehr gut verarbeitet, bietet ein schönes, gut leserliches Schriftbild und Überzeugt durch die buchbinderische Liebe zum Detail.

Buchdaten :

  • Titel: „Straße nach Andromeda“
  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten
  • Verlag: Edel Germany (1985)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3811820354
  • ISBN-13: 978-3811820357
  • Größe und/oder Gewicht: 19,6 x 13,2 x 4,5 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.