Eine ganze Welt für sich

By | 4. Januar 2012

… stellt Majipoor dar. Und wer sich darauf einlässt kommt nur schwer davon los.

Eine ganze Welt für sich - "Die Majipoor Chroniken - Krieg der Träume" - Robert SilverbergValentine ist sein Name. Das ist das einzige an das sich der junge Mann erinnert, der nahe der riesigen Hafenstadt Pidruid auf einem sonnenverbrannten Kalkfelsenabhang erwacht. In Pidruid begegnet er einer kleinen Truppe von Jongleuren, die ihn aufgrund seiner hervorragenden Fertigkeit und seine schnellen Auffassungsgabe in ihre Reihen aufnehmen. So zieht er zusammen mit dem bunten Haufen aus Skandars, Hjorts, Menschen und anderen Geschöpfen Majipoors von einer Stadt zur anderen auf der Suche nach dem nächsten Auftritt… und nach seinen verlorenen Erinnerungen. Diese kommen schneller wieder, als er erhofft hatte – und sie sind alles andere als angenehm.

Auf seiner Wanderschaft durch die Riesenkontinente und über die Meere Majipoors wird er immer mehr seiner eigentlichen Bestimmung gewahr, bestätigt von zwei der 3 höchsten Mächte: der Lady der Träume und dem uralten Pontifex in seinem schier unüberschaubaren subterranen Labyrinth von dem aus er die politischen Geschicke des Planeten steuert. Alles spitzt sich schicksalshaft zu einem Kampf um den Burgberg, den Sitz der offiziellen Regierung zu…

Fazit: Logisch durchgängig, extrem detailgetreu geschildert mit viel Liebe zum Detail. Überaus lesenswert.

Buchdaten

  • Titel: „Die Majipoor Chroniken – Krieg der Träume“
  • Autor: Robert Silverberg
  • Broschiert: 588 Seiten
  • Verlag: Moewig
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-8118-3723-0

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.