… mal sehen was draus wird…und ein Nachtrag

By | 12. April 2011

... mal sehen was draus wird...und ein NachtragNun habe ich mich nach langem „schwanger sein mit der Idee“ zu der Umsetzung eines BLOGs entschlossen. Nachdem dies fĂŒr mich Neuland ist, bin ich ja mal gespannt, was aus diesem Projekt wird… hoffentlich keine Totgeburt 😉

Ein Nachtrag
vom 8.3.17… 6 Jahre und viele BĂŒcher spĂ€ter 🙂

Nun sind es schon ein paar JÀhrchen, die dieser BLOG auf dem sprichwörtlichen Buckel hat, was mich zu einer kleinen Retrospektive der ganz persönlichen Art animiert.
Zum einen dachte ich nicht, dass sich auch ein – wie man es nennen könnte – Randgruppenblog recht regen Zuspruch erfreuen könnte, zumal ich mir stets die Freiheit nahm und nehme zu schreiben, was meinem persönlichen Empfinden entsprach 🙂 . Gaaaanz wenige Autoren nahmen mir das etwas krumm und straften mich mit… digitalem Schweigen 🙂 . Die weitaus grĂ¶ĂŸere Zahl hingegen entwickelte sich von seriösen Partnern bis hin zu sehr guten Freunden und dies teils ĂŒber geografisch nicht unerkleckliche Entfernungen hinweg.

Am meisten Spaß / Freude macht mir neben diesem Kontakt mit Autoren, Verlagen, Buchpromotern uva. v.a. die Tatsache, dass durch die RezensionstĂ€tigkeit in den unterschiedlichsten Genres man(n) nie festfĂ€hrt, stets gefordert bleibt und als „Nebeneffekt“ 😉 sein Wissen stetig erweitern kann. Auch all die BĂŒcher, die ich kein zweites Mal mehr lesen wĂŒrde – und da gab’s das ein oder andere 😉 – gehören hier dazu, um eine innere Leselandkarte zu bilden, die jedem Leser eine zutiefst persönliche ist. Und genau aus diesem Grund darf sie auch nie zu Absolutem oder gar Dogmatischem erhöht werden, da dies den Sichtkreis einengt, dem humanistischen Bildungsideal diametral entgegengesetzt ist und zu einer keineswegs förderlichen VerhĂ€rtung von Standpunkten beitrĂ€gt, was sich teils in der Verrohung der Sprache in diversen Foren niederschlĂ€gt.

In diesem Sinne freue mich auf viele weitere Rezensionen, Kommentare, Texte und die Menschen in und hinter den Texten, wobei ich mich hier bei allen Autoren fĂŒr deren Zeit und Engagement bedanken möchte, ebenso wie fĂŒr das Privileg, deren Texte lesen zu dĂŒrfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.