Lesenswerte Literaturgeschichte…

By | 30. März 2013

"Romeo und Julia auf dem Dorfe" - Gottfried Keller„Die Gedanken der sonst so wohlweisen Männer waren nun so kurz wie Häcksel;…“ (S.20)

Zum Inhalt: Die tragische Geschichte zweier Liebenden, die aufgrund ihrer Familiengeschichte keine gemeinsame Zukunft sehen, wird von Keller in seine Heimat, die Schweiz transponiert. In der ländlichen Umgebung sind es zwei anfangs bedachte und gesetzte Bauernfamilien, die sich im Laufe der Auseinandersetzung um ein Stück Ackerland mehr und mehr zu erbitterten Feinden entwickeln. Auf der Strecke bleibt dabei die Zuneigung der Kinder Vreni und Sali, die in letzter Konsequenz den gesellschaftlichen Zwängen durch den Freitod zu entfliehen versuchen…

Fazit: Keller schreibt mit einem ihm eigenen Stil und es ist immer wieder eine Freude seine bodenständige Ausdrucksweise lesend zu erkunden. Auf jeden Fall stellt die Novelle eine Stück Literaturgeschichte dar, dass ein literarisch Interessierter gelesen haben sollte.

Zum Buch: Das Buch weist eine hervorragende Verarbeitung auf und ist ein Schmuckstück in jedem Buchregal. Dies ist übrigens für alle Bücher aus dieser Reihe zutreffend.

Buchdaten :

  • Titel: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
  • Autor: Gottfried Keller
  • Gebundene Ausgabe: 95 Seiten
  • Verlag: Anaconda (31. Juli 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866471149
  • ISBN-13: 978-3866471146
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,8 x 1,4 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.