Lyrisch-malerische Ode an das vielgestaltige Element – Rezension zu „Wasser ist Leben“ von Friedrich Hechelmann (Bilder) und Gisela Linder (Nachwort)

By | 13. August 2016

Wasser ist Leben von Friedrich Hechelmann„Es gibt im ganzen Weltkreis nichts Beständiges. Alles ist im Fluß, und jedes Bild wird gestaltet, während es vorübergeht.“ (S.18)

Zum Inhalt:

Sowohl optisch als auch inhaltlich dominieren den Band die Bilder des 1948 in Süddeutschland geborenen zeitgenössischen Malers Friedrich Hechelmann. Das panta rhei – alles fließt – ist es, das Hechelmann einzufangen versucht, dem er sich verschrieben hat. Dieses Ver-Schreiben im wörtlichen Sinne repräsentieren auch die Texte von Literaten wie Hesse, Brecht, Goethe oder Lao Tse, deren unterschiedlichste Herangehensweise an das Lebenselement dem frischen Farbenspiel des Malers noch eine weitere Ebene des spielerischen Entdeckens unaufdringlich hinzufügt. Die Texte werden ihrer interpretativ beigestellten Aufgabe gerecht zumal Hechelmann selbst sagte: »Was soll eine Kunst ohne Philosophie.« (S.56)

Einfühlsam und mit viel sprachlicher Finesse gelingt es Gisela Linder in ihrem Nachwort noch den ein oder anderen verbindenden Verständnisbogen zwischen den Bildern sowie den Texten zu spannen, wobei Hechelmanns ‚Trilogie des Wasser‘ – abgebildet auf den Seiten 20 bis 25 einen zentralen Angelpunkt darstellt. Die teils stroboskopisch kurz gehaltenen Textstücke sind dabei Schwergewichten wie Goethes ‚Faust II‘, Hesses ‚Siddartha‘, Ovids ‚Metamorphosen‘ oder Walsers ‚Ins Wasser schauen‘, um nur einige wenige zu nennen, entliehen, stets unter detailierter Angabe der Quellen im Textnachweis.

Fazit:

Die Seiten des kleine Band aus der Insel-Bücherei-Reihe atmen jede für sich Meditatives, teils Ruhendes, teils Aufgewühltes. Ebenso wie das Thema dessen sich Friedrich Hechelmann in seinen raumgreifenden Bildern angenommen hat: Wasser. Malerisch eine Liebeserklärung an das stets unfassbare Element, welches ob seiner Vielgestaltigkeit und allegorischen Wendigkeit nicht nur Künstler, Philosophen und Wissenschaftler in seinen Bann geschlagen hat. Durch seine literarische Reichhaltigkeit, sowie seine gestalterische Kongruenz verdient es sich einen Platz in der bibliophilen Rige der Insel-Bücherei allemal.

Zum Buch:

Wiederum hält der Leser ein buchbinderisch und drucktechnisch ausgezeichnetes Büchlein der Insel-Bücherei Reihe in Händen, dessen Umschlaggestalltung allein schon eine Augenweide ist. Die Fadenheftung ist exzellent ausgeführt, der Druck ohne Tadel, einzig in der Typografie gäbe es satztechnisch Verbesserungspotential, wollte man denn unbedingt ein Manko finden (siehe hier). Definitiv ein Buch, dass sich auch handwerklich 5 Sterne verdiente.

Buchdaten:

  • Titel: „Wasser ist Leben“
  • Autor: Friedrich Hechelmann (Bilder), Gisela Linder (Nachwort)
  • Umfang: 64 Seiten
  • Verlag: Insel Bücherei; Erstauflage 1997 (Nr.1173)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3-458-19173-5
  • Größe: 18,5 x 12 x 1,0 cm

Merken

Merken

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.