Neue Freunde, neue Feinde…

By | 17. August 2012

"Das zweite Imperium" - Perry Rhodan Silberband 19„Nicht eine seiner Handlungen besaß Sinn, würde sich irgendwie auf die Geschichte des Universums auswirken“ (S.108)

Zum Inhalt: Es sollte eine einfache Verhaltensstudie an einem wilden Tier werden; zumindest war dies die Vorstellung der vier Agenten der USO, die abgestellt worden waren, einen Schreckwurm, jenes Wesen dessen Ursprung mit den Hornschrecken zusammenhing, zu studieren. Sehr bald stellt sich jedoch heraus, dass nicht nur sie beobachten, sondern vielmehr ebendieses Wesen über einen messerscharfen Intellekt verfügt, der in krassem Gegensatz zu seinem Äußeren steht, und dieser wiederum hielt ein wachsames Augen auf die vier Terraner. Über sehr lange Zeit hinweg wurden die Schreckwürmer von den „Huldvollen“ wie sie sie nannten, wie Nutztiere behandelt, wogegen jedoch eben dieser Schreckwurm, den die Agenten beobachten, auf eindrucksvolle Art aufbegehrt. Die Besatzung des Schiffes der Huldvollen, die ihn abtransportieren soll, wird von ihm getötet. Während der Odyssee der Terraner und des Wurmes auf dem so erbeuteten Raumer beginnt ein gegenseitiges Verständnis den ersten Feindseligkeiten Platz zu machen und schließlich in einer Allianz zwischen den Schreckwürmern und dem Imperium zu münden. Mehr und mehr kristallisiert sich heraus, das zwischen den losen Enden der Hornschrecken, der Schreckwürmer und den „Huldvollen“ ein Gewebe an Zusammenhängen besteht.

Um dies zu ergründen versuchen die Terraner einen Vorposten im Gebiet der Huldvollen, die aufgrund ihres Aussehens den Namen Blues erhalten, zu errichten. Nach dem Scheitern dieses Unterfangens gelingt es einen Blue gefangen zu nehmen, von dem man mehr über die Geschichte, Gesellschaftsstruktur und Technik der Blue erfährt.

Parallel dazu sind auch die Wissenschaftler rund um Tyll Leyden im Herkules System nicht untätig: sie entdecken in einem 8000 Meter hohen Berg technische Hinterlassenschaften einer längst vergangenen Zivilsation. Ebenso sind sie einer unglaublichen Bedrohung auf der Spur: dem Suprahet. Einem Wesen das sich buchstäblich von Sonnensystemen ernährt.

Das Imperium sieht sich zwei nun Herausforderungen gegenüber, deren Schatten die Zukunft mehr und mehr verdunklen: einem zweiten expansiven Imperium – jenes der Blues und dem Suprahet, dessen Fremdartigkeit sich jeder Erforschung zu entziehen scheint…

Fazit: Ausgesprochen spannend geschrieben beeindruckt v.a. der Versuch einer Darstellung vollkommen fremdartiger Wesen mit gänzliche anderen Werten, Zielen und Moralvorstellungen, ob dies nun die Schreckwürmer oder die Blues seien. Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt: grafische Inhaltsangabe Bd. 19 .

Zum Buch: 

Buchdaten :

  • Titel: „Das zweite Imperium“
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Edel Germany (1984)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 381182032X
  • ISBN-13: 978-3811820326
  • Größe und/oder Gewicht: 19,7 x 13,4 x 4,5 cm

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.