Orientierungshilfe aus der und für die Praxis

By | 16. März 2014

"Die neue Medizin der Emotionen" - David Servan-Schreiber„In der Geschichte der Medizin ist dies ein gängiges Phänomen. Gelangen große Durchbrüche, ehe sie mittels einer Theorie erklärt werden konnten, so trafen sie regelmäßig auf heftigen Widerstand seitens der Institutionen. Vor allen dann, wenn die Behandlung »natürlich« war oder »zu einfach« erschien.“ (S.116f)

Zum Inhalt: David Servan-Schreiber bricht in seinem Buch über 15 Kapitel immer wieder eine Lanze für die Selbstheilungskraft unserer Psyche: „Das emotionale Gehirn verfügt über natürliche Mechanismen der Selbstheilung: angeborene Fähigkeiten, wieder zu Harmonie und Wohlbehagen zu finden; sie sind anderen Mechanismen der Selbstheilung des Körpers vergleichbar, etwa der Vernarbung einer Wunde oder der Überwindung einer Infektion.“ (S.20). Ausgehend von einem Exkurs in die Neurobiologie, in der physiologische Begriffe ebenso ihren Platz finden, wie jene der »emotionalen Intelligenz« oder des Zustandes des sogenannten »Flows«, stellt er unser Gehirn als eine oft gespaltene Größe in einem auf Gleichgewicht ausgelegten Körper dar (z.B: Kap. 2 »Das Unbehagen in der Neurobiologie: die schwierige Hochzeit zweier Gehirne«).
Auch in den beiden Kapiteln 3 und 4 werden die medizinischen Grundbegriffe stets in einen Kontext eingebettet, der zum einen ein sehr leichtes Verständnis derselben ermöglicht und zum anderen die Wirkkreise der vorgestellten Methoden (u.a. Yoga und Atemübungen) schlüssig erläutern. Besonders angenehm fallen dabei immer wieder die Hinweise auf die Praxistauglichkeit derselben im Alltag auf.
Diese Fokusierung auf das Praktizieren der 7 im Buch vorgestellten Methoden ist ein roter Faden, der sich quer durch den 319seitigen Text zieht. Von der aktiven Beeinflussung unseres Herz-Hirn-Systems mittels Atem- und Kohärenzübungen, über die Wichtigkeit und Gestaltbarkeit unserer sozialen Beziehungen durch gewaltfreie Kommunikation (Kap. 12 »Emotionale Kommunikation«), bis hin zur Entwicklung resp. Einüben sozialer Kompetenzen durch aktives Zuhören (Kap. 13 »Mit dem Herzen zuhören« und Kap. 14 »Die Verbindung zu anderen«) reicht das Spektrum der Aspekte die behandelt werden.
Stets werden beispielhaft Fälle aus der Praxis des Autors zur Illustration des einfühlsam Geschilderten angeführt und nicht selten erkennt man sich oder auch Menschen aus seinem Umfeld in der ein oder anderen Facette wieder.
Dass auch unsere Essensgrundlage einen nicht unerheblichen Beitrag zum Befinden des Körpers und vice versa auch des Gehirns / der Psyche beiträgt findet in Kap. 9 »Die Revolution der Omega-3 Fettsäuren«  seinen Platz; ebenso werden Methoden zur Einbindung von körperlichen Aktivitäten und Licht(-Therapie) vorgestellt. Alles stets mit dem Fokus auf die Machbarkeit im Alltag. (In diesem Zusammenhang verweist David Servan-Schreiber auch auf einen psychotherapeutischen Ansatz des Psychoanalytikers aus Philadelphia, Aaaron Beck (er ist der Begründer der kognitiven Therapie), dessen Buch “Kognitive Therapie der Depression” auch in meinem Blog vorgestellt wurde.)

Nachdem die Kapitelüberschriften einen guten Anhaltspunkt für den jeweiligen Inhalt des Textes geben, hier eine Auflistung derselben:

  1. Eine neue Medizin der Emotionen
  2. Das Unbehagen in der Neurobiologie: Die schwierige Hochzeit zweier Gehirne
  3. Herz und Vernunft
  4. Kohärenz im täglichen Leben
  5. Selbstheilung nach traumatischen Erfahrungen: Die neuro-emotionale Integration durch Augenbewegungen (EMDR)
  6. EMDR in der Praxis
  7. Die Lichtenergie: Wie man seine biologische Uhr richtig einstellt
  8. Die Steuerung des Qi: Akupunktur wirkt unmittelbar auf das emotionale Gehirn
  9. Die Revolution der Omega-3-Fettsäuren: Die Ernährung des emotionalen Gehirns
  10. Xanax oder Adidas?
  11. Liebe ist ein biologisches Bedürfnis
  12. Emotionale Kommunikation
  13. Mit dem Herzen zuhören
  14. Die Verbindung zu anderen
  15. Wo anfangen?

Abgerundet wird das Buch durch eine umfassende Bibliografie, eine hilfreiche Adressensammlung und eine wie ich finde sehr lesenswerte Danksagung.

Fazit: David Servan-Schreiber versteht es den Leser zum einen nicht mit zuviel Theorie hin zu halten, zum anderen aber ein profundes Wissen über das physiologische und emotionale Innenleben des Menschen darzulegen. Besonders ins Auge springen dabei die zahlreichen Fallbeispiele, in denen sich durch ihre archetypische Historie viele wiederfinden werden. Auch bietet der Autor nicht unseriöse „Allheilmittel-Rezepte“ deren es ohnehin schon genug am Büchermarkt gibt. Gerade diese, man möchte fast sagen bodenständige, Art des Umgehens mit dem realen Leben und seinen tagtäglichen Herausforderungen macht den Inhalt des Buches zu einem wertvollen Fundus an Hilfestellungen für Betroffene, Interessierte und auch Angehörige. Durch den Text weht stets ein Wind der positiven und konstruktiven Sicht auf den Menschen als emotionales Individuum, dessen essentielle Grundbedürfnisse auf der einen Seite so gut wie jedem bewusst sind, aber von so wenigen wirklich beherzigt werden; ein Kompass auf dem Weg zu einem respektvolleren Umgang mit sich selbst und seinem Umfeld.

Zum Buch: Auffallend an diesem Buch ist das etwas grobfaserige Material der Seiten, das aber ein durchaus sehr positives haptisches Erlebnis vermittelt. Ansonsten ist der Band schlicht gehalten und solide verarbeitet. Die schwarz-weiß Bilder im Textfluss unterstreichen resp. verdeutlichen die im Text beschriebenen Sachverhalte, ohne sich unangenehm in der Vordergrund zu drängen. Ebenso hilfreich sind die vier mehrfarbigen Seiten im mittigen Bildteil des Buchblocks. In Summe ein, auch optisch, ansprechendes Buch, das sein Geld wert ist.

Buchdaten:

  • Titel: „Die neue Medizin der Emotionen“
  • Autor:David Servan-Schreiber
  • Gebundene Ausgabe: 319 Seiten
  • Verlag: Goldmann (16. Auflage)
  • Sprache: Deutsch
  • ÜbersetzerInnen: Inge Leipold / Ursel Schäfer
  • ISBN-13: 978-3-442-15353-4
  • Größe: 18,2 x 12,2 x 2,0 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.