Ringnetz – Rezension zu „Die schwarze Harfe“ – Gravity Assist

„Gewissheit über die äußere Welt kommt aus der inneren Welt, und diese liegt immer in der Dunkelheit für all jene, die nicht die schwarze Harfe spielen.“ (S.116) Zum Inhalt: Er ist beinahe in seiner gesamten Ausdehnung besiedelt – der Ring. Oder wie ihn die Senjasantii nennen, die Elawaia. Zu Beginn der Expansionswellen waren es maximal ein paar Visionäre, die… Read More »

Vom Niedergang einer Zivilisation – Rezension von Wolfgang Kucher zu „Die Telesalt-Mission“ von Alexander Kröger

„Im Grunde zwingt die Menschen niemand so zu sein wie sie sind.“ (S.160) Zum Inhalt: Sam Martin ist einer der Raumfahrer, die vor kurzem von einer Expedition zur Erde zurückkamen. Von einer Mission, die alle Teilnehmer mehr als nur physisch mitgenommen hat. Als er vom Universum-Verlag gebeten wird seine Erlebnisse zusammen mit seinen Kollegen in einer Publikation der… Read More »

Rokoko Kunst – Rezension zu „Wie erkenne ich Rokoko Kunst“ von Flavio Conti

„…der Barock fordert Würde, das Rokoko bevorzugt Leichtigkeit.“ (S.3) Zum Inhalt: „Wie erkenne ich Rokoko Kunst“ von Flavio Conti tritt an, dem Leser in aller Kürze eine Übersicht über das Rokoko zu geben. Beginnend bei Begrifflichkeiten, bettet Conti diese Stilrichtung in ihren geschichtlichen Kontext, stets auf die Traditionen der Künstler verweisend. Geografisch fokusiert sich der Rokoko in seiner… Read More »

Sprachdiversität – Rezension zu „Gendern ?!“ von Anne Wizorek, Hannah Lühmann

„Ich glaube nicht, dass dieses Verständnis verordnet werden kann – es muss eben immer erst durch den eigenen Kopf.“ (S.20, Anne Wizorek) „Ich glaube an die Fehlbarkeit meiner eigenen Wahrnehmung, und auch ich bin nicht agendafrei, wenn ich diese Dinge schreibe, weil ich mich natürlich nach einem sehnte: mehr Macht.“ (S.21, Hannah Lühmann) Zum Inhalt: In Form eines… Read More »

Stetit puella – Rezension zu „Carmina Burana“ – übertragen von Ernst Buschor

„Wahr ist jenes alte Wort Vom gepackten Schopfe, Doch man greift nur fort und fort Nach dem kahlen Kopfe.“ (S.19) Zum Inhalt: Ernst Buschor – näheres zu ihm findet sich hier – schreibt in seinem kurzen Nachwort „Auswahl, Aufbau und Gleichgewicht unseres schmalen Bändchens suchen die bunte, reich abgestufte Fülle der Handschrift abzuspiegeln.“ (S.94) Jener Handschrift, welche eine Anthologie von… Read More »

Erzählfacetten – Rezension zu „Die Mücke Julia“ von Alexander Kröger

„Man sollte an Stellen, wo wichtige Entscheidungen für die Menschheit oder auch nur für ein Volk getroffen werden, auf jeden Fall ebenso viele – wenn nicht gar mehr – couragierte Frauen haben wie Männer.“ (S.20f) Zum Inhalt: Im Umschlagtext liest man, dass der Storyband 1996 erstmals erschien und von Alexander Kröger überarbeitet 2011 mit neuen Storys aufgelegt wurde.… Read More »

Lindwurmweihnacht – Rezension zu „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers und Lydia Rode

„Man kann sterben – wie blöd ist das denn? Wenn man sich nicht mal auf sich selber verlassen kann, auf wen dann?“ (S.29) Zum Inhalt: Begegnet man in den weiten Zamoniens – was eher selten ist – oder gar auf der Lindwurmfeste einem aus dem Geschlecht der Lindwürmer, so würde man kaum vermuten, dass diese imposante der Dichtkunst… Read More »

Freie Quellen – Rezension zu „Just for Fun“ von Linus Torvalds und David Diamond

„Revolutionaries aren’t born. Revolutions can’t be planned. Revolutions can’t be managed. Revolutions happen…“ (S.x) Zum Inhalt: Das Bild welches David Diamond in seiner literarischen Annäherung an die Person Linus Torvalds zeichnet ist ein ausgesprochen facettenreiches. Natürlich liegt der primäre Focus auf den Beweggründen eines jungen Nerds, ein Betriebssystem zu schreiben. Keinesfalls war diese die ursprüngliche Intention, startete doch… Read More »

Vom Himmel hoch – Rezension zu „Ein altes deutsches Weihachtsspiel“ – bearbeitet und ergänzt von Max Mell

„Solches faß zu Herzen, o frommer Christ, Und daß es auch eingeh durch Aug und Ohr, Ist das Krippenspiel euch gestellet vor.“ (S.) Zum Inhalt: Max Mell (* 10. November 1882 Marburg an der Drau (heute Maribor) – † 12. Dezember 1971 Wien) nimmt sich in diesem kleinen Band aus der Insel-Bücherei der Verkündigung der der Geburt Christi… Read More »

Nur ein Spiel? – Rezension zu „Schach der Finsternis“ – Perry-Rhodan-Silberband 73

„Eine von der völligen Vernichtung bedrohte Art ergab sich entweder in ihr Schicksal oder entwickelte einen so starken Haß, daß dadurch der Selbsterhaltungstrieb des Individuums ausgeschaltet und somit die grausamsten Verluste in Kauf genommen werden, um die Bedrohung zu beseitigen und die Art zu erhalten.“ (S.306) Zum Inhalt: Mit „Schach der Finsternis“, dem Perry-Rhodan-Band 73 aus der Silberbandserie,… Read More »