Die Krondor Saga – Rezension zu „Im Labyrinth der Schatten“ – Raymond Feist

… vielschichtig, umfangreich, spannend Kaum kehrt Arutha – der Prinz von Krondor – aus einer soeben erfolgreich geschlagenen Schlacht zurück, sieht er sich in Krondor, der Residenzstadt, einer um sich greifenden Verschwörung gegenüber deren Urheber sich immer wieder der Enttarnung entzieht. Er beauftragt seinen Junker James einen Agentenring aufzubauen, was der ehemalige Dieb auch schleunigst in Angriff nimmt. Das… Read More »

Die Krondor Saga – Rezension zu „Die Verschwörung der Magier“ – Raymond Feist

… vielschichtig, umfangreich, spannend Zum Ende des Spaltkrieges scheint es, als ob der Feind aus dem Norden bezwungen sei. Doch aus der Asche der Niederlage erhebt sich eine Armee aus Dunkelelben, abtrünnigen Menschen, Trollen und Zauberern. Ein Verräter aus ihren Reihen versucht Prinz Arutha zu warnen, sieht sich aber fast unüberwindbaren Vorurteilen und todbringenden Attentätern gegenüber. Nur die Junker… Read More »

Atlan

… könnte auch „Gestrandet auf Terra“ heißen. Der 7te Band eröffnet den 6teiligen Zyklus „Atlan und Arkon“. Als Besonderheit kann man dabei einen neuen Erzählstil feststellen, denn jene Teile der Geschichte, welche Atlan, den Arkoniden, und seine schicksalsträchtige Geschichte zum Inhalt haben, werden im Ich-Stil aus Sicht Atlans erzählt, was eine sehr interessante und abwechslungsreiche Atmopshäre schafft. Zum… Read More »

Ein „Seelenführer“ – zurecht genannt

… „Die Älpler und ihre Lustbarkeiten. Ein Seelenführer durch Tirol und Oberbayern für Einheimische, Zugereiste und Touristen“ Helmut Schinagl, geboren in Innsbruck 1931, spannt einen Bogen über die „Älpler“, zu denen er Bayern, Tiroler und Südtiroler zählt, der bei aller Kritik und Satire dem Leser stets ein Lächeln entlockt, erkennt er sich doch sehr oft (sofern er den… Read More »

kurzweilige SF-Lektüre für zwischendurch

… und Vorlage für den Film Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All. Nach dem Einschlag einer unbemannten amerikanischen Raumsonde in der Nähe einer kleinen Siedlung in Arizona sterben dort bis auf einen alten Mann und einen Säugling alle Einwohner. Die Annahme, dass die Sonde einen unbekannten Erreger mitgebracht hat, erhärtet sich zusehends und die fähigsten Wissenschaftler werden… Read More »

Majipoor III…

… Abschluss einer mitreißenden Geschichte. Es sollte seine Antrittsreise durch das gewaltige Reich Majipoors werden, für das er – Valentin – als Coronal verantwortlich war. Diese Reise steht jedoch unter keinem guten Stern und die Nachrichten von Missernten, Aufständen und Ausschreitungen häufen sich. Im Zentrum der Macht, dem Burgberg, gärt es seit Valentine den ehemaligen Strassenjungen Hissune als… Read More »

Majipoor II…

… die Reise geht weiter Der zweite Roman der Majipoor-Trilogie schildert das Tagwerk des zum Beamten aufgestiegenen Strassenjungen Hissune, der in den Archiven des Labyrinths Akten von einem Stapel auf den anderen legt und sich fragt, ob dies nun sein Leben sein soll. Als er entdeckt, dass in den elektronischen Archiven Majipoors cerebrale Aufzeichnungen früherer Bewohner des Planeten… Read More »

Eine ganze Welt für sich

… stellt Majipoor dar. Und wer sich darauf einlässt kommt nur schwer davon los Valentine ist sein Name. Das ist das einzige an das sich der junge Mann erinnert, der nahe der riesigen Hafenstadt Pidruid auf einem sonnenverbrannten Kalkfelsenabhang erwacht. In Pidruid begegnet er einer kleinen Truppe von Jongleuren, die ihn aufgrund seiner hervorragenden Fertigkeit und seine schnellen… Read More »

… ein Nachschlagewerk der anderen Art

… stelle die „Enzyklopädie der Alltagsqualen“ dar. Ob es denn wirklich dem Anspruch des Trost-Buches gerecht wird muss der jeweilige Leser wohl für sich selbst herausfinden Der deutsch-jüdische politische Journalist und Buchautor Hannes Stein legt in seinen enzyklopädisch aneinandergereihten Erzählungen dem Leser seine Sichtweise zu verschiedensten Themen aus dem Alltag dar. Dies mit einer Sprachfinesse, die man nur… Read More »

Heine im Doppelpack …

„Atta Troll“ und „Deutschland. Ein Wintermärchen“ sind in diesem kleinen, sehr ansprechend aufgemachten Büchlein zu finden. Die beiden Versepen hatte ich gelesen, weil mich interessierte, warum man diese so oft erwähnt, zitiert bzw. hoch lobt. Das „Wintermärchen“ war für mich etwas flüssiger zu lesen, der „Atta Troll“ zierte sich da schon wesentlich mehr. Ich dürfte für diese Art der… Read More »