Parallelentwicklungen…

By | 24. Oktober 2013

"Paladin" - Perry Rhodan Silberband 39„Woraus wieder einmal zu folgern wäre, daß nur Anstand, ethische Reife, Toleranz und Intelligenz bewertet werden sollten. Die äußere Erscheinungsform eines Lebewesens ist demgegenüber absolut unbedeutend.“ (S.340)

Zum Inhalt: Die großen Schwierigkeiten welchen sich die Terraner der CREST IV in M-87 gegenüber sehen haben ihren Ursprung nicht zuletzt in der bedingungslosen Loyalität zu den beiden Halutern Icho Tolot und Fancan Teik, die ebenfalls in M-87 gestrandet sind. Dies bedrückt die beiden Giganten zusehends, was sie den Entschluss fassen lässt, den Terranern durch ihre Abreise helfen zu wollen. Die Crew der CREST IV spricht ihnen jedoch in einer Abstimmung über diese Entscheidung in überwältigender Mehrzahl ihr Vertrauen aus, was die Haluter von ihrer Entscheidung abbringt.
Die wichtigste Währung in M-87 ist für Rhodan im Moment Information. Diese versucht der auf dem Erholungsplaneten Geegival zu erlangen. Zu diesem Zweck wird ein Raumer der Blauen gekapert und eine Truppe aus Getreuen statt der ruhig gestellten Besatzung nach Geegival entsandt. Dem dortigen Personal fallen die Terraner absichtlich dermassen auf die Nerven, dass ihre ständigen Nörgeleien über Unterbringung, Verpflegung usw. dazu führen, dass sie für die Zeit ihres Urlauber als Entschädigung für die Unannehmlichkeiten in das „Tal der Glückseligkeit“ übersiedeln dürfen. Immer noch ahnt auf Geegival niemand, dass sie den als Blaue verkleideten Terranern damit in die Hände arbeiten, da sie sie in die Nähe eines Stützpunktingenieurs mit Namen Agen Thrumb gebracht haben.
Es gelingt Rhodan nach aufwendigen Vorbereitungen auch, Agen Thrumb auf die CREST IV zu entführen, um mit ihm Verhandlungen aufzunehmen. Aber mit dem vollkommenen Unwillen des Stützpunktingenieurs eine Kooperation einzugehen hatte er nicht gerechnet. Die Situation eskaliert, als Agen mit den Halutern zusammentrifft und bei dieser Begegnung stirbt. Der leblos geglaubte und dem Weltraum übergebene Körper Agens gelangt auf mysteriöse Weise auf eine zischen zwei Riesensonnen stationierte Raumfestung, auf der er von seinen Untergebenen wiederbelebt werden kann. Einen erneuten Entführungsversuch bezahlen Rhodan und sein Außenteam mit der Gefangennahme auf der Festung, sowie anschließenden folgenschweren Verhören auf dem Planeten Dwellion durch die Aphaneus, einer Art Psychologen in M-87. Als Rhodan zusammen mit den Mitgefangenen erfährt, dass sich auch die ominösen, haluterähnlichen Bestien, vor denen in M-87 offensichtlich jeder Todesangst hat, in einer Zelle auf Dwellion befinden, beschließt er diese zu befreien und setzt diesen wahnwitzigen Plan auch in die Tat um, da ihm seine Peiniger keine andere Option als den verzweifelten Kampf mit allen Mitteln offen lassen. Die Freisetzung der Bestien erweist sich als immenser Fehler und Rhodan bietet sich an, die Ausbrecher, welche alles auf ihrem Weg befindliche in Schutt und Asche legen, wieder einzufangen und/oder unschädlich zu machen. Dies gelingt auch, ebenso wie die Flucht auf die CREST IV mit der Hilfe der Teleporter Gucky und Ras Tschubai.
Ein weiterer Versuch wird unternommen mit Agen Thrumb und Kibosh Baiwoff in Verhandlungen zu treten. Die Crew der CREST IV, auf der diese Verhandlungen stattfinden sollen, glaubt sich gegen alles gewappnet zu haben, als die beiden Verhandler eintreffen. Es gelingt Agen und Kibosh jedoch in einem cleveren Schachzug, der dem des trojanischen Pferdes nicht unähnlich ist, die CREST IV inkl. der gesammten Crew auf der Raumfestung festzusetzen. Einzig Gucky, der Etruser Melbar Kasom, sowie der Mutant Ras Tschubai können in einem Beiboot ein Versteck finden. Von hier aus agierend versetzen sie die Festung zusehends in Aufruhr in dem sie Anschläge auf kritische Systeme des Raumers verüben und den Eindruck erwecken, als ob sich eine Haluterbestie auf dem Schiff befände. Mittels mehrerer Charaden gelingt es schließlich Rhodan und Atlan einen Plan umzusetzten, der es ihnen erlaubt die CREST IV mitsamt der Crew aus den Fesseln der Stützpunktingenieure zu befreien.

Parallel zu diesem Handlungsstrang in M-87 läuft jener, in dem das Solare Imperium immer noch dem drohenden Angriff der Zweitkonditionierten und ihrer Dolans ausgeliefert ist. In all dem Trubel gelingt es den siganesischen Wissenschaftlern zusammen mit den Posbis, den treuesten Verbündeten der Terraner, ein Waffensystem zu entwickeln, welches unter dem Namen Paladin seine Feuertaufe bei dem Angriff der Zeitpolizisten auf Terra erfährt. Selbst nach der verlustreichen, aber von Erfolg gekrönten Abwehr der ersten aus 500 Dolans bestehenden, Angriffswelle ist klar, dass es sich nur um einen Aufschub aber keinesfalls um einen Triumph handelt, den die Terraner errungen haben. Einen Lichtstreif am Horizont stellt die Entwicklung des Zweitkonditionierten Tro Khon dar, der mehr und mehr realisiert, dass die Aktionen, die er gegen die vermeintlichen Zeitverbrecher setzt nicht wirklich seiner Überzeugen entspringen, sondern auf den Einfluss seines bis dahin auch von ihm unterschätzten Symbionten zurückgehen.

Fazit: Die zweigleisig angelegte Geschichte dieses Bandes bietet sowohl für Detailverliebte (z.B. Schilderungen rund um den Planeten Geegival), wie auch für Anhänger großer Raumschlachten (Dolan-Angriff auf Terra) und gefährlicher Einzelabenteuer (Auftrag des Thunderbolt-Teams) genügend Lesespaß, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Der Zyklus rund um M-87 ist damit wieder um einige schillernde Facetten reicher geworden. Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 39.

Zum Buch: Auch dieser Silberband der Perry Rhodan Serien gibt sich in puncto Verarbeitung, Gestaltung und Typografie keine Blöße und glänzt, im wahrsten Sinne des Wortes, durch übersichtliche Gestaltung, sauberen Druck und gute Papierqualität.

Buchdaten:

  • Titel: „Paladin“
  • Gebundene Ausgabe: 413 Seiten
  • Verlag: Edel; Auflage: Lizenzausgabe (1991)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3811820559
  • ISBN-13: 978-3811820555
  • Größe und/oder Gewicht: 19,9 x 13,2 x 4,2 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.