Passend zum Winter

By | 26. Dezember 2011

.. nimmt sich die Geschichte „Adara und der Eisdrache“ aus. George R.R. Martin dürfte vielen bekannt sein als der Autor von „Das Lied von Eis und Feuer“

"Adara und der Eisdrache" - George R.R. MartinAdara war ein Winterkind. Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt und so war sie schon immer etwas abseits aller anderen, auch ihrer eigenen Familie gewesen. Kälte schien ihr nicht viel anzuhaben, vielmehr sehnte sie sich jedes Jahr den Winter herbei, denn mit dem Frost kam ihr Seelenverwandter – der Eisdrache… Eisdrachen waren keinesfalls beliebt oder gern gesehene Gäste, denn im Gegensatz zu den grünlichen Drachen der königlichen Garde brachten sie stets Kälte, Frost und Winter mit sich. Niemand aus Adaras Dorf oder ihrer Familie hätte gedacht, dass ein Eisdrache es sein würde der ihr Schicksal bestimmen sollte…

Die Geschichte ist recht kurz und aufgrund des Großdrucks wird der Eindruck des Kindlichen noch verstärkt. Keineswegs leidet darunter aber der Erzählstil oder gar der Tiefgang, der sich dem Leser mit Zeit und Gespür erschließt. Ich persönlich empfand die Erzählung sehr berührend, was vielleicht an meiner Affinität zu Drachen liegen mag.

Fazit: Einfache, lineare Geschichte, die durch eben diese schnörkellose Geradlinigkeit beeindruckt.

Buchdaten

  • Titel: „Adara und der Eisdrache“
  • Autor: George R.R. Martin
  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: cbj; Auflage: 1. (10. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570220451
  • ISBN-13: 978-3570220450
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 – 11 Jahre
  • Originaltitel: Dragons of Light
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 13,8 x 1,4 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.