Sammler, Kleingalaxie und große Ansprüche…

By | 30. Dezember 2014

"Die Urmutter" – Perry Rhodan Silberband 53„Krieg ist immer ein schmutziges Geschäft, ganz egal auf welcher Seite man steht.“ (S.372)

Zum Inhalt: Der Erfolg des Widerstandes gegen die Schreckensherrschaft der Takerer in Gruelfin steht auf Messers Schneide. Rhodan stößt bei der Suche nach Verbündeten auf das Volk der Farrogs, welches im Untergrund des Planeten Erysgan lebt. Es gelingt ihm den Anführer der Farrogs Arhaeger von der Präsenz Ovarons, das Ganjos, zu überzeugen und somit das Vertrauen und die Hilfe der Farrogs zu erlangen.
Nur dieser Wendung ist es zu Verdanken, dass Ovaron die direkte Kontaktaufnahme mit einem uralten Robotgehirn, genannt die „Urmutter“, bewerkstelligen kann. Als rechtmäßiger Herrscher über die Ganjasen fordert Ovaron von der Urmutter Zugang zu allen Informationen, sowie wirtschaftlichen und militärischen Ressourcen ein, um die Ganjasen in die Selbstbestimmung zurückzuführen und den Frieden in der Sombrero-Galaxie wieder herstellen zu können.
Guvalasch, ein erbitterter Gegner Ovarons, kann neben seiner Flucht auch noch den Erfolg verbuchen, den einzig verbliebenen Komudakgürtel mitzunehmen, welcher ihm die Befehlsgewalt über eine enorme Streitmacht an Robotraumern der Urmutter sichert. Nachdem er die Raumer umprogrammiert die Trafidimstationen Marschatztas zu zerstören, verliert diese Kleingalaxie ihren Schutzschirm. Ein Angriff der Takererflotte steht unmittelbar bevor…
Gucky kann mit einer Hand voll verwegener Spezialisten zwar den Komudakgürtel wieder zurückholen, doch den verheerenden Schaden den Guvalasch durch sein Überlaufen zu eben diesen Takerern verursacht hat vermag noch niemand im vollen Umfang abzuschätzen.
Rhodan trifft im Bythalon System nach einem Hinweis auf ein uraltes Geheimnis auf die sehr skeptischen Wesakenos, welche ihm von dem Experimentalraumschiff ATTEC berichten, das einen Brückenkopf in das Herz des Takererreiches darstellt: nach Takera. Der Plan diesen Planeten zu zerstören und damit das Machtzentrum der Takerer zu eliminieren wird in die Tat umgesetzt, läuft jedoch in keinster Weise so wie geplant: Mike, Rhodans Sohn, sowie der Robot Paladin mitsamt seiner siganesischen Besatzung werden vom Komandanten auf Takera Schymartko gefangen genommen. Für ihre Freunde gelten sie als im Einsatz gefallen…

Fazit: Der bisher oft recht langatmige Cappin-Zyklus nimmt mehr und mehr Fahrt auf. Rätsel werden gelöst, Knoten entwirrt, Spannung aufgebaut, Abenteuer bestanden. SF im klassischen Gewand in einer stimmig erzählten Story. Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 53 .

Zum Buch: Die vorbildliche Verarbeitung auch dieses Silberbandes geht Hand in Hand mit einer stabilen Verleimung, einer angenehm lesbaren Typografie, sowie sauberem Druck von Wort und Bild.

Buchdaten:

  • Titel: „Die Urmutter“
  • Ausgabe: 415 Seiten
  • Verlag: Pabel Moewig KG, Raststatt
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-8118-2072-9
  • Größe: 19,7 x 13,2 x 4,5 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.