Schauplatz KMW…

By | 16. Januar 2014

Spur zwischen den Sternen - Perry-Rhodan-Silberband„Im Universum gibt es nichts, was gegen die Naturgesetze verstößt; mir scheint es nur, daß uns längst nicht alle gültigen Naturgesetze bekannt sind.“ (S.200)

Zum Inhalt:

Die Kleine Magellansche Wolke (KMW) stellt den Dreh- und Angelpunkt der Geschichte dieses vorletzten Bandes des M-87-Zyklus‘ dar. Die FRANCIS DRAKE, das Flagschiff der Freihändler unter Roi Danton, bricht auf, um dieser Sternenballung ihre Geheimnisse zu entreißen und das Verschwinden mehrerer Explorerschiffe der Solaren Flotte zu untersuchen. An Bord befinden sich, erstmals hier erwähnt, sogenannte Paraplanten. Individuen deren Blut durch einen Extrakt der Bra-Pflanze ersetzt wurde, der die Regenerationsfähigkeit des Trägers immens erhöht. Allerdings mit dem Nachteil, dass die Ernährung der Paraplanten ausgesprochen hohe Ansprüche an die Versorgungskette stellt: Sie sind ständig auf Frischnahrung mit einem hohen Kalziumanteil angewiesen. Dieser Tatsache werden Roi und seine Begleiter auf dem Planeten Sherrano im Anchorage-System gewahr, während sie sich aus einem unterirdischen Labyrinth feindlicher Fallen befreien müssen. Als Roi mit der FRANCIS DRAKE aus dem Anchorage-System abfliegen will, wird er unvermittelt von kreiselförmigen Raumern angegriffen. Nur ein Beiboot, die Korvette FD-4, kann sich rechtzeitig dem Zugriff der Angreifer entziehen. Die FRANCIS DRAKE wird schwer beschädigt und samt den noch Überlebenden auf einem Kreiselraumer festgesetzt.

Die FD-4 trägt einen Treffer davon, was sie zwingt auf einem Planeten zu landen, um Reparaturen durchzuführen. Dabei entdeckt man u.a. das Volk der Yrek, sowie die Überreste eines Explorer-Schiffes, der EX-1068. Durch die Aufzeichnungen des Kommandanten der EX-1068 erfahren die Gestrandeten vom tragischen Schicksal der Crew des Forschungsraumers. Eine mysteriöse Seuche sorgt unter der Besatzung der FD-4 für Verluste, während fieberhaft an der Wiederherstellung der Flugfähigkeit der Korvette gearbeitet wird.

Zwischenzeitlich stellen die Gefangenen der Kreiselraumer fest, dass ihre Gegner nur scheinbar mit den Gurrads, welche ihnen schon bekannt sind, identisch sein können. Es wird der Begriff der Pseudogurrads geprägt, wobei Rätselraten darüber herrscht, ob diese mit der ersten Schwingungsmacht identisch sein mögen. Jener Macht, die diesen Konflikt überhaupt erst vom Zaun gebrochen hatte. Die Pseudogurrads setzen die Überlebenden zusammen mit der flugunfähigen FRANCIS DRAKE auf dem Planeten Prison II ab. Dabei wird der Crew mitgeteilt, dass sie hier den Rest ihrer Lebenszeit verbringen würden. Bald jedoch erkennen die Männer um Roi Danton, dass sich ein perfider Plan hinter diesen Aktionen der Pseudogurrads versteckt. Diese wollen über die Crew der FRANCIS DRAKE an Rhodan und Atlan, die führenden Personen des Solaren Imperiums, herankommen. Während der Zeit in der versucht wird einen Fluchtweg von Prison II zu erschließen, werden viele Besatzungsmitglieder von der sogenannten „explosiven Blutpest“ befallen, welche sich letzten Endes ebenfalls als ein Test der Pseudogurrads herausstellt, um die Widerstandfähigkeit des Gegners zu ermitteln. Womit die Pseudogurrads jedoch nicht gerechnet hatten, war die Existenz der Paraplanten, welche sich sogar gegen die Symboflexpartner als immun erweisen. Bei den Symboflexpartner handelt es sich um jene parasitären Organismen, welche schon zur geistigen Kontrolle der Zweitkonditionierten eingesetzt wurden und deren Zweck darin besteht einen Befallenen seines eigenen Willens zu berauben was ihn zu einem Werkzeug der Angreifer werden lässt.

Der FD-4 gelingt es parallel dazu die heimatliche Galaxie zu erreichen, Bericht zu erstatten und somit eine groß angelegte Rettungsaktion in Gang zu bringen. Rhodan und Atlan stellen ein riesiges Aufgebot an Raumern für diesen Zweck zur Verfügung mit der Intention die Crew der FRANCIS DRAKE zu retten, sowie der ersten Schwingungsmacht erfolgreich die Stirn zu bieten.

Die Paraplanten aus Roi Dantons Crew schaffen es ihre Wächter zu täuschen und so unter leider großen Verlusten die Korvette FD-6 in ihre Gewalt zu bringen. Dadurch können sie zum einen Rhodan und Atlan auf der CREST V warnen, zum anderen auch von diesen gerettet werden.

Während den anschließenden Erkundungsflügen der CREST V in der KMW entdeckt Rhodan auf dem Planeten Ukia zwei Überlebende der EX-3493, die ihm von einem Volk, den Ansiktos, berichten, welche sich im Widerstreit mit den derzeitigen Herrschern der KMW befinden. Endlich, so scheint es, bietet sich eine Möglichkeit Verbündete vor Ort zu finden…

Fazit:

Dem Leser wird eine durchwegs ausgewogene, handlungsreiche Geschichte präsentiert, deren zahlreiche Handlungsstränge stets ein in sich stimmiges Bild des Perryversums wahren. Bei den Schilderungen der Kontaktaufnahmen zu anderen Völkern in der KMW zeigen sich zwar Tendenzen zur Schwarz-Weiß-Malerei, die für die Entstehungszeit der Romane typisch waren, dennoch überwiegt die grundlegend positiv-humanistische Einstellung der Autoren.  Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 43 .

Zum Buch:

Bei diesem Band handelt es sich um einen der wenigen Silberbände, die ich 2013 nagelneu und nicht gebraucht erworben habe. Um so angenehmer fällt es auf, dass die Qualität der Bücher in keinster Weise über die Jahre abgenommen hat. Der Buchblock ist sauber verarbeitet, der Druck einwandfrei und auch der Einband und die traditionellen Grafiken auf den Innenseiten der Deckel machen das Buch auch zu einem haptisch-ästhetischen Leseerlebnis.

Buchdaten:

  • Titel: „Spur zwischen den Sternen“
  • Gebundene Ausgabe: 431 Seiten
  • Verlag: Pabel-Moewig Verlag KG
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3-8118-2062-3
  • Größe und/oder Gewicht: 19,7 x 13,2 x 4,8 cm

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.