Tag Archives: Alexander Kröger

Energetisches – Rezension zu „Energie für Centaur“ – Alexander Kröger

„Im Kontakt mit einer anderen Zivilisation ist nichts ungeschehen zu machen. Jeder Schritt ist nicht lange genug zu überdenken…“ (S.178) Zum Inhalt: Eine bahnbrechende Idee der Ingenieure auf der Erde und dem Mars birgt das Potential auf Centaur der bereits Äonen anhaltenden Energieknappheit wirksam entgegenzuwirken. Das Magnetfeld des Heimatplaneten der außerirdischen Besucher, die mit der Marskolonie zu Nachbarn… Read More »

Von Selbst- und Fremdverständnis – Rezension zu „Das Kosmodrom im Krater Bond“ – Alexander Kröger

„Oh wie so menschlich ist der Kosmos…“ (S.157) Zum Inhalt: Die unfreiwillige Landung der ersten Centauren auf der Erde und die Etablierung einer Kommunikationsbrücke zwischen deren und unserer Welt liegt schon einige Jahrzehnte zurück. Nicht zuletzt mit dem Wissen welches die Besucher den Menschen hinterließen, war es möglich das Umgestalten des Mars in Angriff zu nehmen. Und nun… Read More »

Solid-klassische Science Fiction – Rezension zu „Sieben fielen vom Himmel“ – Alexander Kröger

„Gegen zwanzig Uhr fünfzig Ortszeit Richtung Ost, nicht ganz gewöhnlicher Meteorfall.“ (S.278) Zum Inhalt: Sie sind zu siebt, die Reisenden deren Mutterschiff, die Galax 2, verschollen ist. Anfangs karge Aussicht auf Rettung bietet ein „bläulich leuchtender Planet“ (S.14), der dritte, der um ein Zentralgestirn kreist. So gut es geht bereiten sie sich auf die Notlandung vor, die ihnen… Read More »

Bei Licht betrachtet… – Rezension zu „Die Marsfrau“ – Alexander Kröger

„»Das Leben ist im Letzten unerforschlich.«“ (S.51) Zum Inhalt: Mac O’Man und Alexej Bolscha sind ein eingespieltes Team. Als Terraformer auf dem Mars leisten sie zusammen mit ihren zahlreichen Kollegen Pionierarbeit in der Begrünung des Planeten und damit der Schaffung einer dem Menschen zuträglichen Atmosphäre. Ein Tag vergeht wie jeder andere. Routine par excellence sozusagen bis zu dem… Read More »

Wesenszüge – Rezension zu „Chimären“ – Alexander Kröger

„Genau wie ich wissen Sie, dass ethische und moralische Erwägungen in der Menschheitsgeschichte niemals eine entscheidende Rolle gespielt haben, wenn Wissen, Profitstreben und Kapital zusammentrafen.“ (S.11) Zum Inhalt: Dem Forscherteam rund um Dr. Lehmann und Master Shirley Lindsey gelingt ein medizinisch-biologischer Durchbruch. Nachdem man die Probleme mit Immunabwehr, dem Transfer von Genen- und Gengruppen innerartlich in den Griff… Read More »

Über das Selbstverständnis der Science-Fiction

„So ignorant es ist die utopische Literatur auf Zukunftsliteratur zu reduzieren, so reduziert ist utopische Literatur, die das historische Maß der Zukunft ignoriert.“ (S.52) Zum Inhalt: Im Vergleich zu den ersten beiden Bänden aus der Lichtjahr-Reihe liegt der Schwerpunkt des dritten Bandes nicht primär in der Präsentation phantastischer Literatur im Sinne von Erzählungen, Kurzgeschichten oder der erzählerischen Entführung… Read More »

Aus dem Tagebuch einer Ameise

„Ich bin von Natur aus Optimist und bemühe mich nach Kräften meine gute Meinung von den Menschen zu erhalten, aber das fällt einem fürwahr nicht immer leicht.“ (S.13, „Retten wir den Kosmos“, Stanislaw Lem ) Zum Inhalt: Auf insgesamt 292 Seiten ist es dem Herausgeber Michael Szameit in diesem Buch gelungen mehr als 20 SF-Kurzgeschichten zu vereinen, die… Read More »