Tag Archives: Aliens

Die Rache des Sandal Tolk…

„Da gibt es Menschen, die über die Einfalt ihrer Vorfahren lachen, weil ihr Wissen noch nicht so umfangreich gewesen ist. Aber wie steht es denn mit uns? Glauben wir nicht auch, alles, aber auch alles zu wissen?“ (S.362) Zum Inhalt: Der zweite Band des Schwarmzyklus führt den Leser zum einen in ein chaotisches, aus der Sicht der Menschheit… Read More »

Vom Regen in die Traufe…

„So schnell bröckelte die Tünche der Zivilisation ab.“ (S.128) Zum Inhalt: Die Crew der Marco Polo hat es geschafft. Die nahe Heimatgalaxis ist bereits auf den Fernerkundungsgeräten sichtbar. Ein Sabotageakt zweier Crewmitglieder, die sich selbst als Vertreter des Homo superior, einer Weiterentwicklung des Homo sapiens sehen, endet benahe in einer Katastrophe und lässt die Raumfahrer einmal mehr erahnen,… Read More »

Der weite Weg zur Fremdartigkeit…

„Die Solaristik – schreibt Muntius – ist eine Ersatzreligion des Weltraumzeitalters, sie ist Glaube, eingehüllt in das Gewand der Wissenschaft;…“ (S.199)) Zum Inhalt: Der Solaristik-Wissenschaftler Kelvin scheint an einem Höhepunkt seiner Forscherkarriere angelangt zu sein, als er auf jene Raumstation kommt, welche schon seit Jahren um den Planeten Solaris kreist. In einer schon an die 100 Jahre zählenden… Read More »

Von der Ethik in der Maschine…

„Der Mensch hat den Weltraum erobert, zahlreiche Planeten besiedelt und eine imponierende Technik entwickelt, aber im Grunde seiner Seele ist er der nackte Affe der Urzeit geblieben.“ (S.304) Zum Inhalt: Noch immer sitzen Rhodan und seine Crew mit der MARCO POLO in Gruelfin fest. Nicht nur das, auch gerieten Roi Danton alias Mike Rhodan, sowie der Paladin mit… Read More »

Sammler, Kleingalaxie und große Ansprüche…

„Krieg ist immer ein schmutziges Geschäft, ganz egal auf welcher Seite man steht.“ (S.372) Zum Inhalt: Der Erfolg des Widerstandes gegen die Schreckensherrschaft der Takerer in Gruelfin steht auf Messers Schneide. Rhodan stößt bei der Suche nach Verbündeten auf das Volk der Farrogs, welches im Untergrund des Planeten Erysgan lebt. Es gelingt ihm den Anführer der Farrogs Arhaeger… Read More »

Irreführende Vorboten…

„Die Natur mochte viele Gefahren bergen, aber das hatte stets etwas Vertrautes, denn die Natur war für alle Lebenwesen Vater und Mutter zugleich. Die wirkliche Gefahr drohte stets von einer Besonderheit des Lebens, die man mit dem Wort »Intelligenz« bezeichnete. (S.198) Zum Inhalt: Die MARCO POLO, das Flaggschiff des Solaren Imperiums ist nun schon seit langer Zeit in… Read More »

Archivare leben gefährlich…

„…; oft erledigen sich die Dinge, die man auf die längste Bank geschoben hat, allein dadurch, daß sie am anderen Ende herunterfallen.“ (S.150) Zum Inhalt: Die Marco Polo, eines jener neuen riesigen Trägerschiffe der Solaren Flotte steht bereit, um mit seiner Crew nach NGC 4594 zu fliegen. Diese Galaxie, auch Sombrero – von den Terranern – oder Gruelfin… Read More »

Totgeglaubte leben länger…

„»Die Terraner sind die sympathischsten Verrückten, denen ich je begegnet bin«“. (S.126) Zum Inhalt: Der Zündmechanismus der Sextadimbombe, welche das Zeitkommando im letzten Band  im Todessatelliten plazieren konnte, hat die 200.000 Jahre bis in die Jetztzeit nicht überdauert und die Hoffnungen auf eine rasche Vernichtung des todbringenden Sonnentrabanten scheint dahin zu sein. Der Ausweg, welchen Ovaron vorschlägt besteht… Read More »

Uralte neue Freunde…

„»Keine Phantasie reicht aus, die Wahrheit zu beschreiben.«“ (S.270) Zum Inhalt: Nach der Niederlage, die Ribald Corello nicht nur psychisch, sondern auch physisch an die Grenzen brachte, muss der Mutant unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen auf der INTERSOLAR, Rhodans Flaggschiff, medizinisch versorgt werden. Dank dieser Bemühungen der Terraner gelingt Ribald auch die Überwindung der Embryblockade, welche ihm die Antis und… Read More »

Namensgebend…

„»Was ist schon Vernunft?« fragte Alaska Saedelaere erbittert. »Nichts als Wertmaßstäbe, die sich die Menschheit selbst geschaffen hat.« (S.347) Zum Inhalt: Es sind Alaska Saedelaere und Lord Zwiebus, die dank ihrem „Naheverhältnis“ zu den Cappins die ersten Ausläufer einer Entwicklung spüren, die sich durch die Übernahme des Todessatelliten durch einen evakuierten Landungstrupp von 8000 Cappins anbahnt. Diese Cappins… Read More »