Tag Archives: Anette von Droste-Hülshoff

Besinnung – Rezension zu „Es kommt ein Schiff -Gedichte und Bilder zu Weihnachten“

„Mehr konnte die Welt für den Christ nicht tun“ (Die gute Nacht – Bertold Brecht, S.45) Zum Inhalt: Gottfried Natalis hat auf 52 Seiten ein kaleidoskopartiges Kondensat weihnachtlicher Stimmungen arrangiert, welches geschriebenes Wort auf filigrane Art und Weise kombiniert mit bildlicher Expression. Einer farbigen Ausdrucksweise in der sich durch die Epochen hinweg Künstler an der Aufgabe der tiefgründigen… Read More »

Frischer Lesewind – Rezension zu „Lob des Taifuns“ von Durs Grünbein

„Verbring ihn allein Diesen Tag – du wirst sehen, Wieviel länger er dauert.“(S.37) Zum Inhalt: Mit dem Band Nr. 1308 aus der Inselbücherei stellt Durs Grünbein alle vier in Haikus verfassten Tagebücher seiner Japan-Reisen zusammen: ein großer Schritt in der Geschichte der deutschsprachigen Haiku-Dichtung.“(S.115) Die in Deutsch und Japanisch dargebotenen Kurzgedichte, in enger Anlehnung an die und in… Read More »

Die Judenbuche…

Anette von Droste-Hülshoff war die Autorin der Novelle „Die Judenbuche“, welche ich in den letzten Tagen auf meinem Weg zur Arbeit im Zug gelesen hatte. Das kleine Büchelein war mir von meinen Söhnen vor einiger Zeit geschenkt worden. Bis dato hatte ich aus dieser Reihe noch kein Buch gelesen und war somit recht neugierig, zumal es einen recht… Read More »