Tag Archives: Genetik

Der Evolution Werk und des Menschen Beitrag -Buchbesprechung zu „Genion“ – Klaus Frühauf

„»Es sind immer die Menschen, die die Verantwortung tragen. Die Wissenschaft und ihre Erkenntnisse sind Werkzeug, nichts anderes.«“ (S.177) Zum Inhalt: Horst Kandler und Günther Bachmann ist grundsätzlich ihre Einsatzfreude im Rahmen der Genetik als Wissenschaftszweig Erkenntnisse und Erfolge zu erarbeiten gemeinsam. Ansonsten könnten sie ihn ihrer Methodik dies zu bewerkstelligen nicht unterschiedlicher sein. Dem forschen, überheblichen, man… Read More »

Energie-Wende – Rezension zu „Lebensnacht“ von Will Hofmann

„»Alles was einmal gedacht werden kann, muss einmal gedacht werden«, heißt es bei Friedrich Dürrenmatt.“ (S.134) Zum Inhalt: Erdöl ist jener Stoff aus dem das Konstrukt, welches wir Wohlstand, Fortschritt oder oft auch Zivilisation schlechthin nennen, größtenteils geformt wird und wurde. Und eben dieser Stoff ist zum einen global ungleich verteilt und zum anderen nur in beschränkten Mengen… Read More »

Essenz des Menschseins – Rezension zu „Das fremde Hirn“ von Klaus Frühauf

„Die Wirklichkeit übertrifft jede Vorstellung, und sei sie noch so phantastisch.“ (S.225) Zum Inhalt: Modelle sind es, 14 an der Zahl, die Klaus Frühauf entwirft, der drängenden Frage nachgehend, was den Menschen als Individuum und als Spezies in einer sich evolvierenden Umwelt definiert. Dabei fokusiert er sich nicht alleinig auf SF-Dauerbrenner wie Robotik resp. Kybernetik („Transfer“)  oder den… Read More »

Brotkrumen, Versatzstücke und das große Ganze – Rezension zu „Das Universum nach Landau“ von Karsten Kruschel

„menschen irren sich oft. und sie machen dennoch unverdrossen weiter. allein dies macht sie zu etwas besonderem.“ (S.143) Zum Inhalt: Der „Roman in Dokumenten und Novellen“, so der Untertitel des Bandes, präsentiert dem Leser ein in jeder Hinsicht buntes Kaleidoskop an Versatzstücken aus einem vielschichtigen Universum, in dem auch die erzählerischen Schwergewichte – im positiven Sinne zu sehen… Read More »

Rosinen mitsamt Kuchen…

„Sie waren neugierig … auf uns.“ (S.96) Zum Inhalt: Bereits der Umschlagtext weist das 354 Seiten starken Textes als Sammlung der Kurzgeschichten aus der Feder Sven Svensons aus. Enthalten sind darin folgende Bücher Die Fremden von der Erde Der Dritte Versuch Plan B Pantheon Die einzeln besprochenen Inhalte der Kurzgeschichtenbände finden sich unter den oben angeführten Links auf… Read More »

Dodoismus…

„Wie sehr müsste man als Politiker seinen Job verinnerlicht haben, um das Problem wie gewohnt auf die nächste Generation zu schieben?“ (Pos. 3297) Zum Inhalt: Man nehme einen Gentechniker mit einem Vogel – genauer gesagt einem Dodo, welchselben dieser aus rein wissenschaftlichen Interesse zum Leben erweckte -, mit einer „prinzipiellen Ablehnung gegenüber allem, was auf zwei Beinen lief“… Read More »

Allegorisches Terraformen…

„Man hatte ihm Wertvorstellungen vorgegeben, die er sich zu eigen gemacht hatte. Doch diese Werte entpuppte sich nun als Vorwände, als Ablenkung und letztendlich als unwahr.“ (S.76) Zum Inhalt: Terraformen, das ist es was Willard Zwei als seine Lebensaufgabe sieht. Darin geht er auf, definiert seine Position in einer kleinen überschaubaren Gesellschaft mit definierten Regeln, einem Halt bietenden… Read More »

Mannsbilder…

„Natürlich: Frauen haben es schwer im Leben, aber Männer eben auch – nur anders“ (Pos. 54) Zum Inhalt: Einen Ratgeber, der sich als „Potpourri aus unterschiedlichen Erfahrungen, Sichtweisen und möglichen Hindernissen“ (Pos.30) sieht. Aufgegriffen werden Themen wie Schwangerschaft und die Rolle des Mannes als (werdender) Vater, Partner, evtl. gefühltes fünftes Rad am Wagen, die Themenkreise Sexualität, Alter, Midlife-Crisis,… Read More »

Kein literarisches Versuchsgelände…

„Es waren keine Menschen, es waren keine Götter, sie waren mehr als das. Sie waren neugierig… auf uns“ (Pos. 306) Zum Inhalt: SF oder Fantastik muss nicht zwingend in der fernen Zukunft spielen. Dies stellt Sven Svenson in dieser Kurzgeschichtensammlung u.a. unter Beweis. So findet sich Marcus Aemilius, seines Zeichens Soldat im römischen Heer, mit seinen Mannen unversehens… Read More »

Naturwissenschaft… greifbar

An die Lektüre dieses Buches ging ich sehr skeptisch heran, zumal es auf dem Markt der populärwisscnschaftlichen Bücher doch vieles gibt, dass das Papier nicht wert ist, auf dem es steht. Um so positiv überraschter war ist sowohl vom Stil als auch dem Inhalt das Taschenbuches. Obwohl es sich recht klein und kompakt präsentiert sollte man den Anspruch… Read More »