Tag Archives: Göttinger Lesebögen

Weimarer Klassik und Romantik…

„Seid gesegnet, goldne Kinderträume, Ihr verbargt des Lebens Armut mir,…“ (S.14) Zum Inhalt: Aus den lyrischen Texten Hölderlins hört man neben den stets melancholisch anmutenden Untertönen zum einen eine liebevoll, pathetische Verbindung zu seiner Heimat ebenso wie eine profunde Kenntnis und Wertschätzung der Antike heraus. Wobei letzteres ihn nie zur – damals weit verbreiteten – rein klassizistischen Sichtweise… Read More »