Tag Archives: Kurzgeschichten

Facettenreiche Liebe

„Wer schön genug ist, dem wird vieles verziehen – allein sein Anblick spricht ihn frei. Denn kaum jemand stellt sich vor, dass Gott solche Schönheit einem schlechten, schwachen oder sündigen Menschen verleihen könnte.“ (S.93) Zum Inhalt: „Geschichten über die BÖSE Liebe“, so der Untertitel des Bandes in dem Ele Otto Miniaturen zeichnet, welche die Vielschichtigkeiten eines Liebesbegriffes herausarbeiten,… Read More »

Schicksalsträchtig…

„… denn ob auch Millionen Energien unsere Welt bewegen, immer sind es nur jene wenigen explosiven Augenblicke, die ihr dramatische Form geben.“ (S.5) Zum Inhalt: In dem Band Nr. 165 aus der schon legendären Insel Bibliothek unternimmt Zweig in fünf historischen Miniaturen den Versuch darzulegen, das Geschichte in ihrem Verlauf an ganz zentralen Angelpunkten festgemacht werden kann…, die… Read More »

Vermischtes aus der Phantastik…

„Die Götter waren ewig, und der Ewigkeit mußte ein Sinn gegeben werden. Und so erdachten sie die Zeit, damit die Menschen darin ihr Werk verrichten konnten.“ (S.76) Zum Inhalt: Vier klassische SF-Themen sind es, unter denen sich die 17 Erzählungen subsummieren und zu denen jeweils eine kurze Einführung im vorliegenden 6ten Band des Phantastik-Almanachs „Lichtjahr“ gegeben wird. Reisende,… Read More »

Rauhnächte, Zeitreisen und Kobolde…

„Von unserer modernen Wissensgesellschaft wird keine Abweichung vom allgemein erwarteten Verhalten toleriert.“ (S.319) Zum Inhalt: Neun Texte sind es, in denen Rudolf Bulant einer seiner Lieblingsideen nachgeht: „Es gibt viel mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als wir uns vorstellen können.“ (Klappentext). Der Leser wird zumeist in einer realen Situation abgeholt, dann jedoch in einer – so könnte man… Read More »

Fantastische Dystopien

„Was das Wort »Glück« betraf, so war es zu einem archischen Ausdruck geworden, sein zeitgemäßes Synonym hieß »Komfort«.“ (S.80) Zum Inhalt: Im Krankenhauszimmer Aufwachen in einem sterilen Klinikzimmer, keine Erinnerung, nicht einmal der eigene Name will ins Gedächtnis zurückkommen. Ärzte die experimentieren, Tage die ineinander verschwimmen, Realitäten die keine sind. Gefangener der Insektenfrauen Wenige Überlebende einer globalen Katastrophe,… Read More »

erholsam fern von Klischee und Kitsch

„«Was sind das für kleine Häuser?»… «Das sind die Wohnungen der Toten!»“ (S.41) Zum Inhalt: In den 3 „Kurzgeschichten aus dem Reich der Vampire“ stellt Ele Otto erneut, wie bereits in „Himmlisches Geflügel“, ihr handwerkliches Können als Erzählerin unter Beweis. Dabei geht es nie um ein reißerisch vordergründiges Verstören des Lesers, sondern – besonders gut getroffen in „Klassentreffen“… Read More »

Passend zum heißen Sommer 2013

„«Kennen Sie den Toten?» …. «Natürlich nicht! Ich pflege keinen Umgang mit Ermordeten»“ (S.10) Zum Inhalt: Abseits jedweder platten Schwarz-Weiß-Malerei werden dem Leser in diesem Bändchen aus der Mini-Testudoreihe drei Krimi-Kurzgeschichten serviert, die den schmalen Grad zwischen Spannung, dem schelmischen Schmunzeln über so manches menschliche Unikat („Baden verboten“), sowie dem Abdriften in allzu große Vorhersehbarkeit mit Bravour  meistern. Ob… Read More »

Das Ende… in fünfacher Ausführung…

„Meistens erfinden die Menschen völlig idiotisches Zeug, weißt du, und davon viel, sehr viel, im Laufe der Jahrtausende.“ (S.41) Zum Inhalt: Wie der Untertitel bereits „verrät“ handelt es sich um eine lose Zusammenstellung von 5 „Visionen“ vom Ende. Dabei wird mehr als nur einmal der Begriff Ende in der Form relativiert, als dass er sich nicht auf ein… Read More »

Geschichte, wie sie hätte sein können…

„Wenn Menschen glauben, scheint es verschwendete Mühe zu sein, sie Denken zu lassen – und vielen zuvor auch noch das Denken beizubringen. Es geht viel schneller und einfacher, zu befehlen.“ (S.261) Zum Inhalt: Die Frage „Was wäre wenn…“ stellt sich der Mensch nicht nur wenn er in lichten Momenten sein eigenes Leben reflektiert. Ausgehend von der Idee, dass… Read More »

Weihnachten… wie es vielleicht sein könnte

„… wenn das so weitergeht, wird das Fest eine Katastrophe – alle Jahre wieder… “ (S.41) Zum Inhalt: Es sind 3 Kurzgeschichten („Himmlisches Geflügel“,“Lieschen Müller bekommt einen Korb“,“Lieber guter Weihnachtsmann…“), die uns die Autorin mit diesem Band der Mini-Testudo-Reihe beschert. Geschichten in denen es Ele Otto gelingt eine Dualität darzustellen, die vielen „weihnachtsgeplagten“ Mitmenschen mehr als nur beiläufig… Read More »