Tag Archives: Österreichische Autoren

Schwermütige Kurzweil…

„… der Smalltalk war so klein, Minimal Art ist nix dagegen.“ (S.7) Zum Inhalt: Wer die Wiener Mentalität, ihre schwermütig fatalistische Grundstimmung schätzt und einen gewissen Leidensdruck während des Lesens aufrecht zu erhalten vermag, der wird in diesem Bändchen sicher die ein oder andere Kurzgeschichte finden, welche ihm zusagen könnte. Ob es die Demontage eines kleinbürgerlichen Idylls ist… Read More »

…und was arbeiten Sie so?

„Alle ihre hochtrabenden Träume zerbarsten mit einem lauten Knall. Ob die anderen ihn auch hörten?“ (S.23) Zum Inhalt: Es sind vier recht unterschiedliche, in solider Autorenmanier verfasste Erzählungen, die Bettina Kiraly unter dem Pseudonym Betty Kay zu Papier gebracht hat. Dabei greift die Schriftstellerin nicht nur gesellschaftliche Tabus („Die Beförderung“) auf, sondern auch Randbereiche der Arbeitswelt, die nach… Read More »

Eine Szenerie von beklemmender Aktualität

„Es ist ein Arbeitsgrundsatz der Behörde, dass mit Fehlermöglichkeiten überhaupt nicht gerechnet wird.“ Zum Inhalt:  „Es war spät Abends als K. ankam. Das Dorf lag in tiefem Schnee.“ So unspektakulär beginnt die beklemmende Geschichte in der K. im Sog einer als allmächtig empfundenen Bürokratie mehr und mehr die Herrschaft über sein Geschick und Leben verliert. Er, der doch… Read More »

Magische Weine….

Zum Inhalt: Rudolf Bulant plaudert, wie er dies gerne in seinen Erzählungen tut, aus dem berühmten Nähkästchen, wenn er seine 2 Kurzgeschichten vor dem Leser ausbreitet. Dies ist mithin ein Grund für die Authentizität der Handlungen, die sich um Weine, Winzerei und ein wenig der magischen Herkunft des Rebensaftes drehen. Bulant hat sein erzählerisches Können schon in dem… Read More »

Kopfreise…

„Die Frage, meine Liebe, lautet nicht, wo wir uns befinden, sondern wann wir uns befinden!“ („Die letzte Fahrt der Enora Time“, S.173) Zum Inhalt: „Ex Libris: Achtzehntausend Gigabyte“ …Menschen – oder deren Nachfahren – leben in einer Welt, in der nicht mehr 90% des Gehirns ungenutzt brachliegen. Nein, in dieser neuen, „besseren“ Welt wird diese Ressource genutzt, Informationen… Read More »

Sonnenwende

Zum Inhalt: Der Untertitel „Phantastische Erzählungen aus dem Wald- und Weinviertel“ könnte treffender nicht sein. Den Geschichten gemeinsam ist eine gewisse, man könnte sagen esoterische Grundeinstellung, vermengt mit wissenschaftlichen Schlaglichtern. Der Bogen spannt sich von Zeitreisen, über phasenverschobene Realitäten bis hin zu ganz realen Begebenheiten aus dem Leben des Autors. Letztere finden v.a. in der Geschichte „Die Macht… Read More »

Die Verwandlung

… oder das andere Ich… Zum Inhalt: Gregor Samsa, ein mäßig erfolgreicher, dennoch gesetzter Handelsvertreter mit „guten Aussichten“, erwacht eines Tages aus dem wohlverdienten Schlaf – und das nicht mehr als Mensch, sondern als „Ungeziefer“. Daraufhin erzählt Kafka die Geschichte der Beziehungen, sowohl der übrigen Mitbewohner – zumeist der Familie Gregors – sowohl zu dem immer mehr entpersönlichten… Read More »

Kuchers Blog – ein Jahr danach

Bei der Überarbeitung einiger Einträge in meinem Blog stellte ich fest, dass es diesen nun schon etwas länger als ein Jahr gibt. D.h. er hat sich schon mal 12 Monate lang bewährt und kann mit knapp 100 Beiträgen aufwarten. Was für mich persönlich jedoch noch viel wichtiger ist, ist die angenehm überraschende Erkenntnis, dass ich über diesen Weg… Read More »

Bewegend, irritierend, lesenswert

Zum Inhalt: Die Novellen von David wirken auf den ersten Blick sehr einfach, fast schon grausam banal, erschließen sich jedoch aufgrund der klaren literarischen Linienführung in beklemmender Düsternis dem Leser, welcher sich ohne Vorbehalte auf sie einläßt. Das Nachwort von Hrn. Liessmann tut das Seinige dazu, die Schriftstücke in den geschichtlichen und literarischen Kontext einzuordnen, dessen tiefe Prägung… Read More »

… mühsame Hobbybelletristik

Zum Inhalt: … über den Inhalt hier Worte zu verlieren wäre vergebliche Mühe. Das Buch liest sich wie eine mittelmäßige Schularbeit, die eher lieblos und in ihrer Abfolge von Ereignissen eher unlogisch um eine zentrale Person kreist, die so penetrant hilflos durch das Geschehen stolpert, dass man sich gezwungen – ja fast genötigt – fühlt einzugreifen. Es mangelt… Read More »