Tag Archives: Philosophie

Gedankliche Brotkrumen – Rezension zu „Aphorismen“ – Georg Christoph Lichtenberg

„Daß in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig.“ (S.65) Zum Inhalt: Georg Christoph Lichtenberg (* 1.7.1742 Oberramstadt bei Darmstadt, † 24.2.1799 Göttingen) sammelte zeitlebens in seinen »Sudel-«,»Schmier-« und »Gedankenbüchern«1) Ideen, Geistesblitze, bruchstückhafte und komplexere Exzerpte. Der Fundus reicht dabei von beinahe als banal zu titulierenden Alltäglichkeiten bis hin zu pointierten Auseinandersetzungen mit… Read More »

Gattungsschöpfer -Rezension zu „Utopia“ – Thomas Morus

„Zu den Göttern ist es von überallher gleich weit…“ (S.16) Zum Inhalt: Grobtextuell setzt sich Morus‘ staatsphilosophische Schrift aus 2 Teilen zusammen, wobei ersterer in einer Art Streitgespräch verpackt die Kritik an den Willkührlichkeiten europäischen Rechts-, Staats- und Gesellschaftssystemen übt, mit besonderem Augenmerk auf jene Englands, deren Zusammenhänge Sir Thomas More nur allzu gut bekannt waren. Im zweiten… Read More »

Über Wahrheit und Lüge – Rezension zu „Der Wille zum Schein“ – Philosophicum Lech (Hrsg. Konrad Paul Liesmann)

„Das Lügen ist nicht grundsätzlich schlecht, sondern eine moralisch neutrale Fähigkeit, die schlechten Absichten dienen, die aber auch im Dienste guter und gerechtfertigter Absichten stehen kann.“ (S.36) Zum Inhalt: Nicht nur die Philosophie, vielmehr der Mensch als kulturelles Wesen per se changiert in dem emotional, moralisch geladenen Mienenfeld zwischen der Wahrheit und der Lüge. Nur allzuoft machen wir… Read More »

Zeitlose Endlichkeit…

„Die Betrachtung über den Sinn des Todes kann nur eine Ergänzung zum Nachdenken über den Sinn des Lebens sein.“ (S.46) Zum Inhalt: Ein – wenn nicht – das essentielle Thema des Lebens ist es, dessen sich die Referenten in diesem Band zum „Philosophicum Lech“ annehmen: der Endlichkeit. Im spezielleren unserer Endlichkeit als Individuen, eventuell als Geist – sowohl… Read More »

Reise zur eigenen Identität

„Wir sind alle ungeheuer ignorant und anmaßend, wenn es darum geht, anderer Leute Gespenster zur Strecke zu bringen, aber genauso unwissend und barbarisch und abergläubisch, was unsere eigenen betrifft.“ (S.42) Zum Inhalt: Den Rahmen der autobiografischen Erzählung Robert M. Pirsigs bildet eine Reise, die der Autor auf dem Motorrad zusammen mit seinem Sohn durch den Nordwesten der USA… Read More »

Philosophie und Politik – (k)ein Widerspruch?

„Philosophie begründet ein Weltverhältnis, das auf Vernunft fußt… Philosophie fragt nach Gründen und Ursachen. Behauptungen, Forderungen werden nicht deshalb als gültig angenommen, weil hoch achtbare Autoritäten – seien es menschliche oder gar göttliche – sie verkündet haben.“ (S.20) Zum Inhalt: Braun, Heine, Opolka wagen in ihrem Lesebuch eine philosophisches Abenteuer: Seit Menschen sich in Gruppen organisieren, liegt ihr… Read More »

Huna trifft urbanes Leben

„Erstens ist der Schamane v.a. ein Heiler, unabhängig von kulturellem und geografischem Umfeld.“ (S.11) Zum Inhalt: Im Untertitel heißt es: „Ein Handbuch zur Transformation durch HUNA, dem Urwissen der hawaiianischen Schamanen“. Und ein Handbuch ist der 258 Seiten starke Text in der Tat. Neben dem umfangreichen Detailwissen, welches Serge Kahili King über die Tradition der Schamanen Hawais vermittelt,… Read More »

Untertanenfabriken…

„Meiner Großmutter war an meiner Bildung gelegen. Deshalb schickte sie mich auf keine Schule. [Margret Mead, amerikanische Anthropologin]“. (S.22) Zum Inhalt: So gut wie jeder kann bei diesem Thema mitreden. Und leider findet sich so gut wie jeder mit etwas kritischem Blick in diesem Buch wieder. Eine schon ihrer Form – der des Tagebuches – nach sehr persönliche… Read More »

Ein Mahner wider die Technikeuphorie und für eine solide Bildung

„Neue Technologien verändern die Struktur unserer Interessen – die Dinge, über die wir nachdenken. Sie verändern die Beschaffenheit unserer Symbole – die Dinge mit denen wir Denken. Und sie verändern das Wesen der Gemeinschaft – die Arena, in der sich Gedanken entfalten.“ (S.28) Zum Inhalt: Neil Postman (* 8. März 1931 – † 5. Oktober 2003) zeichnet in… Read More »

Verantwortung übernehmen…

„Nehmen Sie also den Inhalt dieses Buches als Arbeitshypothese, lesen Sie es ohne Vorurteile und probieren Sie das eine oder andere aus! Sie sollen nicht blindlings glauben, sondern ihr Wissen aus der eigenen Erfahrung beziehen, die aber umso größer und reicher sein wird, je offener, neugieriger und lustvoller Sie an Ungewohntes, Unvertrautes herangehen.“ (S.8) Zum Inhalt: Eva Ulmer… Read More »