Tag Archives: USA

Akkorde und Disharmonien – Rezension zu „Die Grasharfe“ – Truman Capote

„Über was man spricht, darauf kommt es kaum an, nur auf das Vertrauen, mit dem es gesagt wird, und auf das Wohlwollen, mit dem es aufgenommen wird.“ (S.319) Zum Inhalt: Collin Fenwick ist mittlerweile erwachsen. Und an einigen der Erlebnisse, die ihn trotz seines Handicaps als Waise aufzuwachsen, zu dem machten was er heute ist, lässt er den… Read More »

Geradlinige Wendung – Buchbesprechung zu „Wendekreis des Krebses“ von Henry Miller

„…denn die Tragödie unserer Welt besteht gerade darin, daß nichts mehr imstande ist, sie aus ihrer Lethargie aufzuscheuchen.“ (S.8) Zum Inhalt: Zusammen mit „Wendekreis des Steinbocks“ – erschienen 1939 – stellt der Roman „Wendekreis des Krebses“ ein autobiografisches Versatzstück im Schaffen Henry Millers dar. Der Text beschreibt die Suche Millers nach seinem ganz persönlichen künstlerischen Ich in einem… Read More »

Vom Geist hinter der Maschine – Rezension zu „Kill Decision“ von Daniel Suarez

„»Deshalb funktioniert die menschliche Gesellschaft ja meistens: Die Leute wollen keinen Ärger. Aber hinter jedem Gesetz steht die implizite Androhung von Gewalt, und hinter jeder Wählerstimme steht die Androhung von Rebellion. Das ist der Deal der eine freie Gesellschaft zusammenhält. Und eine Gesellschaft mit einem großen Machtungleichgewicht wird nicht lange frei bleiben.«“ (S.271) Zum Inhalt: Verheerende Schläge einer… Read More »

Der Garten Eden auf Zeit…

„So lange eine ungebildete Seele der erlösenden Gnade teilhaftig werden kann, scheint es kein tödlicher Irrtum zu sein, theologische Bibliotheken für Ansammlungen einer erstaunlichen Impertinenz zu halten, zumindest, was den größten Teil angeht.“ (S.35) Zum Inhalt: Hawthorne nimmt in seinem Erzählessay „Das alte Pfarrhaus“ den Leser, der einmal die steinerne Pforte  zu dem Domizil verschiedenster Geistlicher durchschritten hat,… Read More »