Tag Archives: Zwerge

Ressentiment und der Untergang eines Helden…

„Aber ich kenne ihn nicht. Ich kenne sein Leben nicht. Ich kenne nur einen schmalen Uferrand, nicht das Meer.“ (S.319) Zum Inhalt: Das als Drama angelegte Stück schildert die letzten Stunden Siegfrieds, jenes nordischen Helden, der in seiner Stärke immer wieder als nicht von dieser Welt tituliert wird und den Reigen der Nibelungenerzählungen maßgeblich prägt. Letzten Endes findet… Read More »

Vielversprechendes schriftstellerisches Debüt…

„Es gab nichts Grausameres als Menschen“ (S.59) Zum Inhalt: Eine geteilte Welt ist es in die Kira als eine der Hauptcharaktere im wahrsten Sinne des Wortes gestoßen wird. Eine verletzte, zerschnitte Welt, deren Völker an den Wunden des letzten großen Krieges noch heute leiden und Zugrunde zu gehen drohen. Es sind Menschen, Elben, Zwerge, Dämonen, Amazonen, Gestaltwandler, Engel… Read More »

Die Reise nach Wyrmroost….

„Aber Geduld ist nutzlos, ohne den Willen, entschlossen zu handeln, wenn der richtige Moment gekommen ist.“ (S.92) Zum Inhalt: Der Verrat des Sphinx aus der letzten Geschichte um Fabelheim sitzt den Geschwistern Seth und Kendra noch in den Knochen; auch der alltägliche Trott in der Schule und das näher kommende Weihnachtsfest können daran nur wenig ändern. Kendra studiert… Read More »

Finsternis breitet sich aus…

„Dummheit war es, wenn man ohne guten Grund Risiken einging. Mut zeigte man dann, wenn man ein kalkuliertes Risiko auf sich nahm, um etwas Wichtiges zu erreichen.“ (S.225) Zum Inhalt: Seth und Kendra, die beiden Teenager und Enkel der Verwalter von Fabelheim, sind wieder bei ihren Großeltern im Reservat der magischen Kreaturen, um dort ihre Ferien zu verbringen.… Read More »

Alte Schulden, ein neuer König, große Bündnisse…

„Doch es ist nicht unsere Aufgabe, alle Zeiträume der Welt zu lenken, sondern das zu tun, wozu wir fähig sind, um in den Jahren Hilfe zu leisten, in die wir hineingeboren sind, das Übel in den Feldern auszumerzen, die wir kennen, damit jene, die später leben, einen sauberen Boden zu bestellen haben. Auf das Wetter, das sie haben… Read More »

Ostwärts…

„Der Rest dieser Wanderung war der Schatten einer wachsenden Furcht, bei der die Erinnerung nichts finden konnte, das sie begründete.“ (S.43) Zum Inhalt: Das Ziel Frodos und seines treuen Gefährten Sam steht unverändert fest: der Schicksalsberg. Doch keiner der beiden Wanderer hat auch nur die geringste Ahnung, wie es anzustellen sei, unentdeckt dorthin zu gelangen. So stolpern sie… Read More »

Auenlandidylle…

„Um etwas zu finden, musst Du erst einmal suchen, sagte Thorin immer zu den jugendlichen Zwergen. Du findest ganz sicher etwas, wenn Du nur suchst, allerdings nicht immer das, was du gesucht hast. Und so war es auch hier.“ (S.54) Zum Inhalt: Im westlichen Mittelerde, einem sehr friedlichen und grünen Flecken Erde, lebt Bilbo Beutlin, seines Zeichens Vertreter… Read More »

Allen Freunden des kleinen Volkes…

gewidmet, so scheint auch der dritte und abschließende Teil der Trilogie rund um die Zwerge. Boindil Zweiklinge, auch Ingrimmsch gerufen, staunt nicht schlecht als er zu Beginn einer Schlacht um die Festung Übeldamm seinen Waffenbruder, den legendären Tungdil Goldhand, an der Spitze des dunklen Heeres sieht, dessen Angriff unabwendbar scheint. Noch mehr staunt er als sich eben dieser… Read More »