Wider die Verdummung…

By | 4. Oktober 2015

“Die Cynos” – Perry Rhodan Silberband 60„Sie gehorchen ohne darüber nachzudenken, daß sie nur Werkzeuge sind. Entweder hält eine ungeheuer wirksame Ideologie sie in dieser Position, oder die Angst; wobei beides gleich verwerflich ist.“ (S.140)

Zum Inhalt: Der Arkonide und Rhodans Freund Atlan befindet sich zusammen mit seinem Außenteam in einer mehr als misslichen Lage auf dem Planetoiden Pförtner, wo in die Skurrils, ein Hilfsvolk der Schwarmgötzen, festgesetzt haben. Auch auf dem solaren Falgschiff, der MARCO POLO, läuft nicht alles rund: es gelingt einem starken Aufgebot der Lacoons in den Raumer einzudringen und große Schäden anzurichten. Die gefürchteten Lacoons können unter schweren Verlusten von der MARCO POLO vertrieben werden und auch Atlan gelingt mit der Hilfe Takvorians und Sandals die Flucht. Mit der GEVARI fliegen sie den Planeten Gepla I an, auf dem Sandal den Schwarmgötzen Y’Xantramon entdeckt.
Dachte man an Bord der MARCO POLO mit dem Zurückschlagen des Lacoonangriffs wäre wieder Ruhe eingekehrt, wird man durch die Ereignisse rund um Alaska Saedelaere und vier nur scheinbar tote Lacoons, die an Bord gefunden werden, eines Besseren belehrt. Durch ein Transmitterfeld, welches auch die vier Lacoons entstofflicht, wird Alaska auf eine Rüstungswelt im Schwarm versetzt, auf der er den Knöchernen Cy trifft, dem er das Leben retten kann. Es gelingt Alaska den dort herrschenden Schwarmgötzen Cryt Y’Torymona zu besiegen. Die darauffolgende Flucht endet für Cy tödlich und Alaska sieht sich unverhoffte einer alten Bekannten gegenüber: Kytoma.
Während all dieser schwarminternen Querelen sind auch die Cynos nicht untätig. Einer ihrer Großraumer taucht in der Nähe der INTERSOLAR auf und das CYD-Kommando unter Dalaimoc Rorvic wird mehr oder weniger höflich gebeten an Bord zu kommen. Zwar endet der Vorstoß des Cyno-Raumers in den Schwarm in einem Debakel, es gelingt jedoch dem CYD-Kommando wertvolle Informationen zu sammeln und zur INTERSOLAR zurückzubringen.
Parallel dazu wird auf der Hundertsonnenwelt der Posbis nach wie vor an einer Lösung des Problems der Verdummung der Völker der Galaxis durch den Schwarm gesucht. Als es gelingt einen Trupp Wissenschaftler, allen voran Hung-Chuin aufzufinden und zu retten, kommen die Bemühungen voran. Durch Hinweise von Seiten der Cynos gelingt es die sogenannten CrIko-Netze (Gravokonstante-Intelligenzkorrektor-Netze) zu entwickeln, deren 58%ige Effizienz zum ersten Mal ein Werkzeug für einen effektiven Widerstand seitens der Terraner darstellt. Die große Herausforderung stellt nun der Transport der Netze nach Terra dar, zumal es auch deren erste Feuerprobe darstellt und die Zeit drängt…

Fazit: Die Geschichte rund um den Schwarm nimmt im Band 60 der Silberbände Fahrt auf. Mehrere parallele Handlungsstränge, sowie Rückblenden und Hintergrundinformationen lassen den SciFi-Charakter der Serie wieder mehr durchscheinen. Redakteur Horst Hoffman schreibt im Vorwort, „Die Figur des Cryt Y’Torymona darf man getrost als krass schwarzweißgemalt sehen,…“ (S.5), was nicht nur auf diesen Charakter zutrifft. Man scheint der Geschwindigkeit der Erzählung einiges an Tiefgang geopfert zu haben, was v.a. langjährigen Perry-Rhodan-Lesern auffallen dürfte. Trotz alledem ist der drittletzte Band des Schwarmzyklus summa summarum gut gelungen und eine Leseempfehlung allemal wert. Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 60 .

Zum Buch: Auch dieser Silberband gibt sich, wie schon seine Vorgänger, keine Blöße in Sachen Bindung und Verarbeitung. Ein sauber verleimter Buchblock gehört da ebenso dazu, wie ein exzellenter Druck, gut leserliche Typografie und ein solider Buchdeckel mit dem obligatorischen Farbbild in Kippoptik. Der veränderte Satzspiegel, der mit Band 59 Einzug hielt wurde beibehalten, ansonsten setzt der Band auf Bewährtes.

Buchdaten:

  • Titel: „Die Cynos“
  • Umfang: 400 Seiten
  • Verlag: Pabel-Moewig Verlag KG
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-8118-2080-X
  • Größe: 19,7 x 13,2 x 4 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.