Wissen, aber wie…

By | 17. Januar 2014

"Lernen zu Lernen" - Werner Metzig, Martin Schuster„Das menschliche Weltverständnis vollzieht sich ganz grundlegend durch Analogiebildungen, d. h. durch den ständigen Bezug zu Ähnlichem, bereits Bekanntem.“ (S.143)

Zum Inhalt: »Nicht schon wieder ein Buch über dieses Thema«, so könnte nun der ein oder andere aufstöhnen, und dies nicht ganz zu unrecht. Was ist es nun, das dieses Buch anders macht, zumal der erste Satz schon lautet: »Dieses Buch soll helfen, das Lernen zu erleichtern. Dabei wird ein einfacher Weg beschritten: Es wird mitgeteilt, was man tun muss, wenn man etwas lernen möchte.« (S. V)
Am auffälligsten ist der streng wissenschaftliche Ansatz der beiden Autoren, die es nie unterlassen, ihre Schlußfolgerungen – um nicht zu sagen Behauptungen – mit ausreichend Belegmaterial zu untermauern. Manchem Leser mag dies etwas mühsam erscheinen, aber es zeugt auf jeden Fall von einer methodisch und fachlich fundierten Herangehensweise an die Materie und verleiht den Aussagen damit auch erheblich mehr Gewicht.
Schuster und Metzig führen den Leser in die Thematik, wie auch viele andere Bücher auf diesem Gebiet, über einen Exkurs in die Physiologie und Psychologie des Lernens, sowie die Vorstellung des Dreispeichermodells, ein. Der Bogen spannt sich ausgehend von Lernverhalten, über bildhaftes Lernen, Lerntechniken für Buchstaben und Zahlen, über Hilfestellungen zur Organisation des Lernstoffes, sowie über eine Zusammenschau verschiedener Lernmethodiken. Dabei gehen die Autoren auch auf die Suggestopädie resp. das sogenannte Superlearning ein. Ausgesprochen positiv fällt dabei auf, dass de facto keine noch so exotische Art und Weise des Lernens per se als Humbug abgetan wird, sondern stets eine objektive Distanz zu erhalten bleibt, wenngleich die (durchgehend fundierte) subjektive Meinung der Autoren nicht zu überhören ist.
Ein wesentlicher Teil des Textes widmet sich dem Verstehen und Bewältigen von Lernängsten, sowie dem Aufbrechen lernhemmender Denkstrukturen (z.B. Kap. 9 „Lernen, Angst und Kränkung“). Hierbei bleibt es nicht nur bei einer analytischen Bestandsaufnahme. Es werden dem Leser auch Werkzeuge an die Hand gereicht, mit entsprechenden Problemen des Lernens umgehen zu können.
Bei allen klassischen Techniken der Mnemonik im Speziellen und des Lernens im Allgemeinen gehen die Autoren, auch auf elektronische Lernhilfen in Form von Audio-Werkzeugen (Lernkassetten / -CDs), sowie Lernsoftware ein. Auch hier werden die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen akribisch belegt, um die oft sehr vollmundigen Versprechungen der Produkte etwas zu relativieren.
Abgerundet wird das Buch durch ein umfassendes Literaturverzeichnis, an das sich auch noch ein zweiseitiger Absatz mit Hinweisen auf weiterführende Literatur anschließt.

Fazit: Wer einen schnellen „mach-es-so-und-dann-funktionierts“-Ansatz haben möchte ist mit diesem Buch definitv falsch beraten. Wer sich aktiv mit Lernmethoden, ihren Grundlagen, ihrer Wirksamkeit und ihrer Erlernbarkeit auseinandersetzen möchte, findet in den 244 Seiten einen erstaunlich umfangreichen Fundus an Ideen, Hilfestellungen und Werkzeugen, die die Art zu Lernen auf jeden Fall positiv bereichern können. Der Text stellt einen guten Einstiegspunkt für aktive Lerner/innen dar, die den Aufwand nicht scheuen, sich über verschiedenste Methoden des Lernens zu informieren, sie auszuprobieren, um sich anschließend für die individuell effizienteste zu entscheiden. Die ausgewogene und weitestgehend neutrale Darstellung der Lernhilfen hilft nicht nur Lernenden, sondern auch Lehrenden (!) das richtige Werkzeug in der entsprechenden Lern-, Lehrsituation parat zu haben.
„Jeder muss für sich selbst experimentieren, um herauszufinden, was für ihn eine optimale Lerntechnik sein könnte, die ihm am meisten Spaß macht.“ (S. 47).

Buchdaten:

  • Titel: „Lernen zu lernen“
  • Autoren: Werner Metzig, Martin Schuster
  • Taschenbuch: 244 Seiten
  • Verlag: Springer; Auflage: 8., aktualisierte Aufl. 2010 (15. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3642031129
  • ISBN-13: 978-3642031120
  • Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 23 x 1,4 cm

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .