WordPress 4 – Chamäleon und Tausendsassa

By | 23. Dezember 2015

WordPress 4 - Chamäleon und Tausendsassa . "Wordpress 4 - Das umfassende Handbuch" - Alexander Hetzel„… so vielfältig und dabei trotzdem so einfach zu erlernen…“ (S.23)

Zum Inhalt: Dem Leser die Fertigkeiten näher zu bringen WordPress 4 als CMS und / oder als BLOG zu betreiben ist die Zielsetzung des in 21 Kapitel gegliederten Textes von Alexander Hetzel. Beginnend mit der Positionierung der Software WordPress im CMS- / BLOG-Umfeld und im Web im weitesten Sinne ( Kap. 1 „WordPress verstehen“), geht er im zweiten Kapitel (Kap. 2 „WordPress installieren“) gleich in medias res und der Lohn des Durcharbeitens ist eine lauffähige Basisinstallation von WordPress. (Hierbei sei als eines der sehr wenigen Mankos des Buches angeführt, dass einzig auf Windows und Mac OSX eingegangen wird, Linux jedoch außen vor bleibt.)

Ausführlich wird die Administratoroberfläche von WordPress (Kap. 3 „Die Administratoroberfläche“), ebenso wie die Einbindung von Themes (Kap. 4 „Schnell und einfach: fertige Themes“) behandelt. Begriffe wie Plugin, SEO, Kommentare, Theme, Widget, Blog-Beiträge, RSS führt der Autor aufbauend ein, stets begleitet von passenden Illustrationen, die das Geschriebene sehr gut nachvollziehbar machen. (An dieser Stelle sei erwähnt, dass es leider dem Layout des Textes nicht immer gelungen ist, Text und Bild ohne Blättern zugänglich zu machen, was den Lesefluss an manchen Stellen etwas umständlich gestaltet.)

Gerade zum weiten Bereich der optischen und funktionalen Gestaltung von Webseiten finden sich unzählige Hinweise, Best-Practice-Anleitungen und FAQs in Bezug auf CSS, Frameworks, Fonts und Icons, nützliche Plugins, sowie Fingerzeige in Richtung potentieller Fehler und deren Behebung. Letzteres ist überdies eine der großen Stärken des Buches: die Praxisorientiertheit, welche sich u.a. im letzten Kapitel mit 5 Real-World-Szernarien niederschlägt (Kap. 21 „Praxisbeispiele“), welche lohnende Ausgangspunkte für eigene Projekte darstellen. Ebenso wie die Tipps immer wieder an passender Stelle im Text eingestreut sind, finden sie auch in mehreren Kapiteln zusammengefasst Platz (Kap. 14 „30 WordPress-Probleme und ihre Lösungen“, Kap. 16 „20 Worpress-Tipps für alle Fälle“).

Die Hinweise bleiben jedoch nicht beschränkt auf technische oder das Design betreffende Sachverhalte. Ein zentraler Punkt, der Alexander Hetzel am Herzen liegt ist der Inhalt, zu dessen Publikationszweck WordPress letztendlich eingesetzt wird. Sei dies nun die Qualität verfasster Artikel (Kap. 19 „Autor sein: 30 Tipps für bessere Blogartikel“) oder die Auffindbarkeit des mit Fleiß und Mühe verfassten Contents, was im übervölkerten Web keine triviale Herausforderung darstellt (Kap. 15 „Suchmaschinenoptimierung“, Kap. 17 „Marketing und Tracking“). Positiv fällt bei aller Begeisterung des Autors auf, dass er dem Leser auch die Grenzen des Machbaren aufzeigt, v.a. in Hinblick auf ROI1) und Aufwand, der für die Erreichung eines spezifischen Zieles betrieben werden muss.

Abgerundet – und dies dürfte v.a. die vielen Systemadministratoren freuen – wird das Buch durch ausführliche Beispiele zur Absicherung sowohl der (programm-)technischen Infrastruktur der WordPress-Installation, wie auch der laufenden Wartung entsprechender Websites, bis hin zu Disaster und Recovery Szenarien (Kap. 12 „WordPress sicher machen“, Kap. 13 „WordPresswartung“). Wo es einer datenschutztechnischen Überlegung bedarf wird ohnehin im Text explizit darauf eingegangen (Stichwort: Webshop, IP-Tracking, Urheberrecht etc…).

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass auch programmieraffine Leser ihre Freude mit der Vielzahl an Code-Listings, CSS Tipps und den Kapiteln zum Thema Erweiterung von WordPress haben werden. (Kap. 6 „Ein eigenes Theme programmieren“, Kap. 10 „Plugins & Widgets selbst programmieren“, Kap. 11 „Internationalisierung von Plugins und Themes“). Hervorragend für die Kürze ist die Einführung in CSS und HTML (Kap. 5 „HTML und CSS für WordPress“), welche auch jedem ambitionierten Einsteiger eine fundierte erste Grundlage liefert, die ein solides Verständnis der Funktionsweise z.B. von WordPress Themes ermöglicht.

Fazit: Alexander Hetzel nimmt sich viel vor, verlangt er seinem Text doch ab, vom Einsteiger bis zum Profi weder überfordernd noch langweilig zu sein. Und es gelingt ihm mit nur sehr marginalen Abstrichen bravourös. Zu einem Großteil liegt es sicher auch daran, dass hier ein von der Materie Überzeugter und Begeisterter den Text verfasste. Und jemand der zudem noch profunde Kenntnisse des Machbaren und Sinnvollen, aber auch der Grenzen im Bereich von Webdesign mit WordPress an den Tag legt. Didaktisch ist der Aufbau der Kapitel, die Wahl und Präsentation der Beispiele, sowie die Motivationskurve ausgezeichnet realisiert – und dies auch für Langgediente im Bereich WordPress.

Die Codebeispiele und Ressourcen, die über den Buchlink auf den Servern der Rheinwerk-Verlages angeboten werden sind ein sinnvolle und oft zeitsparende Variante die Kenntnisse aus dem Text rasch umzusetzen, wobei ich aus eigener Erfahrung dazu rate, den Code nicht nur per Cut & Paste zu verwenden, sondern die interne Struktur und Funktionalität genauer zu erarbeiten. Nicht umsonst hat sich der Autor diesbezüglich große Mühe gegeben dem Leser detailierte Erklärungen im Text an die Hand zu geben.
Unter dem berühmten Strich kann man das Buch vorbehaltlos empfehlen und Einsteiger und Fortgeschrittene ermutigen sich hier Wissen anzueignen, zu erweitern oder auch neu zu entdecken; die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall.

Zum Buch: Es ist ein beachtlicher Buchblock, der mit seinen 938 Seiten unter dem Gebrauchstitel eines „Handbuches“  dazu einlädt sich festzulesen. Die buchbinderische Verarbeitung ist gut gelungen, was den alltäglichen Umgang mit dem Buch am SysAdmin-Schreibtisch erst möglich macht. Die äußere Aufmachung ist farblich dezent im Stil der großen IT-Bücher aus dem Rheinwerk-Verlag gehalten, imprägniert und somit gegen Schmutz bestens geschützt.

Bis auf wenige Brüche ist die Typografie durchgängig, didaktisch gut eingesetzt und ansprechend eingesetzt. Der Druck weist nur kleinere Mängel auf verschwindend wenigen Seiten auf (siehe Beispiel hier). Die Bilder sind i.d.R. scharf wiedergegeben und nur bei wenigen wünscht man sich eine etwas bessere Auflösung. Das Leseband rundet den Eindruck insgesamt positiv ab und man kann mit Fug und Recht behaupten das Autor und Verlag ein solides Werk geschaffen haben, das sein Geld auf jeden Fall Wert ist, sowohl aus textueller wie bibliophiler Sicht.

Buchdaten:

  • Titel: „WordPress 4 – Das umfassende Handbuch“
  • Autor: Alexander Hetzel
  • Umfang: 938 Seiten
  • Verlag: Rheinwerk Verlag (4. aktualisierte und erweiterte Auflage 2015, 1. Nachdruck)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3-8362-3042-1
  • Größe: 24,5 x 17,5 x 6,1 cm

1) ROI = Return of Investment

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.