Frauenkatzen – Katzenfrauen

Zum Inhalt: Nachdem ich zugegebenerweise ein Katzennarr bin und selber Chartreux züchtete, interessierte mich allein schon der Titel, zumal mir das Naheverhältnis von Katzen und Frauen durchaus nicht entgangen war. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen, welche dann aber schwer enttäuscht wurden. Das Buch ist weder amüsant, noch informativ und schon gar nicht besonders tiefgehend. Eher eine willkürliche Aneinanderreihung… Read More »

Sehr gute KURZ-Einführung

Zum Inhalt: … und die Betonung liegt auf KURZ. Das Büchlein „Der erste Führungsjob“ von Petra Bergmann stellt einen sehr guten Einstiegspunkt für angehende Führungskräfte dar, sich auf die Herausforderungen, die sie erwarten (können), etwas vorzubereiten. Sachlich-nüchtern, mit etwas Ironie und durchaus trockenem Humor, so würde ich den Schreibstil klassifizieren. Schwerpunkte bilden das Beurteilen der eigenen Person (Fähigkeiten,… Read More »

Ziselieren mit Sprache

Zum Inhalt: Wenn es denn möglich ist Natur – sowohl die des Menschen, wie auch die ihn umgebende – mit einem nicht übertriebenen, aber sehr wohl angenehm, greifbaren Pathos in Sprache einzufangen, so ist dies Stifter in ausgezeichneter Form gelungen. Mit unglaublicher Liebe zu den kleinsten Details, die doch nie aus dem großen Gesamtbild herausgerissen sind, zeichnet dieser… Read More »

Rhodan, ganz privat…

… so stellt sich das erste Drittel des Bandes dar. Zum Inhalt: Im ersten Drittel des zehnten Silberbandes erfährt Rhodan von der unheilbaren Krankheit seiner arkonidischen Frau Thora. Um ihren Lebenswillen zu stärken, wird ihr eine heikle und nicht ungefährliche Mission anvertraut, auf der sie jedoch von der Hand eines Ara’s stirbt. Der gemeinsame Sohn Rhodans und Thoras,… Read More »

Heiß…

Zum Inhalt: Ein riesiger belebter Haufen Schrott, mit einer aus den Fugen geratenen Bordelektronik. So präsentiert sich das Gefährt, dessen Mannschaft körperlich und seelisch nicht minder mitgenommen dem Problem gegenübersteht, in Kürze in einer Sonne zu verglühen. Die einzige, wenn auch irrwitzige Möglichkeit dem Dilemma zu entkommen ist ein Raumsprung ohne die zuverlässigen Berechnungen des Schiffscomputers. Die Kurzgeschichte… Read More »

Kurzweilig…

… und angenehm gestaltet sich die Lektüre dieses sehr ansprechend aufgemachten Bandes. Zum Inhalt: Der Sohn eines Müllers – Romantiker im reinsten Sinne des Wortes – möchte sein Leben mit schöngeistigen Belangen verbinden. Unter seinen Träumereien leidet seine Lebenseinstellung, so findet zumindest sein Vater und setzt den Jungen kurzerhand vor die Tür, damit er lernt auf eigenen Füßen… Read More »

Nicht gerade der Stein der Weisen

… wird in diesem Buch präsentiert, obwohl die Geschichte durchaus Potential hätte. Zum Inhalt: Die Geschichte ist ebenso kurz umreißbar wie flach: Hobby-Mineraloge macht eine Entdeckung zur Gewinnung sauberer Energie (und nebenbei Reisen in Parallelwelten)- Hobby-Mineraloge wird in eine (von vielen) Parallelwelten verschlagen – Kampf zwischen Gut und Böse wird sowohl auf dieser, wie auf der Parallelwelt ausgetragen… Read More »

Kommunikationstraining. Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten

Zum Inhalt: In der ersten Auflage erschien das Buch 1975, die vorliegende 25. Auflage von 2004, welche ich hier bewerte stach v.a. durch seine Paxisbezogenheit und die einfache Darstellung auch komplexerer Inhalte (Neurophysiologie, Transaktionsanalyse um nur zwei zu nennen). Manchmal wirkt es als würden die einzelnen Kapitel etwas spröde aneinandergefügt sein, was sich v.a. dadurch erklären läst, dass… Read More »

Zwischen den Dimensionen…

..bewegen sich die Helden der ältesten SF-Serie im neunten Silberband. Zum Inhalt: Die Zelldusche auf dem Planeten Wanderer steht für Rhodan und Bully wieder dringend an. Nur durch sie erhalten die beiden ihre relative biologische Unsterblichkeit. Auf dem Weg zu eben diesem Planeten stellen die Terraner jedoch fest, dass dieser in das Druuf-Raumzeitkontinuum gewechselt ist und sich somit… Read More »

Brandgefährliches Buch

Zum Inhalt: Ein Lindwurm – noch dazu ein dichtender, beleibter Lindwurm – mit einem doch recht eigenwilligen Namen, Hildegunst von Mythennetz. Das fängt ja schon mal gut an dachte ich mir, doch Moers hat es geschafft eine Geschichte zu schreiben, die den Leser nicht mehr loslässt. Fast möchte man meinen man hätte eines der lebenden Bücher aus dem… Read More »