Stetit puella – Rezension zu „Carmina Burana“ – übertragen von Ernst Buschor

By | 29. Dezember 2018

Stetit puella – Rezension zu „Carmina Burana“ – übertragen von Ernst Buschor„Wahr ist jenes alte Wort
Vom gepackten Schopfe,
Doch man greift nur fort und fort
Nach dem kahlen Kopfe.“ (S.19)

Zum Inhalt:

Ernst Buschor – näheres zu ihm findet sich hier – schreibt in seinem kurzen Nachwort „Auswahl, Aufbau und Gleichgewicht unseres schmalen Bändchens suchen die bunte, reich abgestufte Fülle der Handschrift abzuspiegeln.“ (S.94) Jener Handschrift, welche eine Anthologie von Schriften, subsummiert unter dem Titel „Carmina Burana“ repräsentiert.

„Carmina Burana“ nannte sie ihr erster „Verleger“ 1847. Gefunden wurden sie in einem oberbayrischen Kloster – daher auch der Name –, wobei sie einen Reigen unterschiedlichster Themen wiederspiegeln. „Werke von Klerikern verschiedensten gesellschaftlichen und dichterischen Ranges, Kunstreiches und Kunstloses, Persönliches und Landläufiges, gut und schlecht Überliefertes, gewichtige und aufgelöste Strophen für Einzelstimmen oder Chöre, mit und ohne Kehrreim neben volksliedhaftem und spruchartigen Versen…“ (S.94)

Zudem sind den lateinischen Texten rechterhand die deutschen Übertragungen – und als solche sind sie zu sehen, nicht als Übersetzungen! – beigestellt, sodass ein ursprungsnaher Genuss der Textrezeption erreicht wird.

Fazit:

Der kleine Band aus der Insel-Bücherei dürfte wohl am ehesten altphilologisch angehauchte Leser interessieren, diesem zugegebenerweise kleineren Leserkreis jedoch viel Freude bereiten, ist doch der bibliophile Rahmen sehr gut gelungen.

Zum Buch:

Die Unschlaggestaltung fällt für den Band 626 sehr schlicht aus, umschließt einen in schöner Fadenheftung realisierten Buchblock und reiht sich dezent in die Serie der Insel-Bücherei ein. Für den sauber und ausrissfrei gelungenen Druck firmiert wieder Ludwig Oehms, Frankfurt a. Main, wobei den haptisch ansprechenden Bedruckstoff die Peter Temming AG. lieferte.

Buchdaten:

  • Titel: „Carmina Burana“
  • Autor: übertragen von Ernst Buschor
  • Umfang: 96 Seiten
  • Verlag: Insel Bücherei; Inselverlag Nr. 626; 31. bis 38. Tausend 1964
  • Sprache: Deutsch
  • Größe: 18,5 x 12 x 1,0 cm

Weitere thematisch passende Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.