Tag Archives: Aliens

Parallelentwicklungen…

„Woraus wieder einmal zu folgern wäre, daß nur Anstand, ethische Reife, Toleranz und Intelligenz bewertet werden sollten. Die äußere Erscheinungsform eines Lebewesens ist demgegenüber absolut unbedeutend.“ (S.340) Zum Inhalt: Die großen Schwierigkeiten welchen sich die Terraner der CREST IV in M-87 gegenüber sehen haben ihren Ursprung nicht zuletzt in der bedingungslosen Loyalität zu den beiden Halutern Icho Tolot… Read More »

Weit weg von zu Hause…

„Bei Nacht, dachte Tschai Kulu, sehen alle Planeten gleich aus. Es war etwas Tröstliches, zu wissen, daß Dunkelheit, Schönheit und Schrecken gleichermaßen verbarg, daß sie ihren Mantel bereitwillig über allem ausbreitete, ob es nun gut oder schlecht war.“ (S.121) Zum Inhalt: Die Crew der CREST IV, sowie die beiden Haluter Tolot und Fancan Teik wurden durch einen Unfall… Read More »

Größe ist nicht alles…

„Man konnte nicht in Wenn und Aber denken, sondern mußte mit der Welt fertig werden, in die man hineingeboren worden war.“ (S.257) Zum Inhalt: Was schon lange wie ein Damoklesschwert über der Menschheit hing, wird nun war: OLD MAN, der fehlgeleitete, gigantische Robotraumer schickt sich an, unter der Kontrolle einer fremden, feindlich gesinnten Leitung das Solsystem anzugreifen. Dass… Read More »

Fantastische Dystopien

„Was das Wort »Glück« betraf, so war es zu einem archischen Ausdruck geworden, sein zeitgemäßes Synonym hieß »Komfort«.“ (S.80) Zum Inhalt: Im Krankenhauszimmer Aufwachen in einem sterilen Klinikzimmer, keine Erinnerung, nicht einmal der eigene Name will ins Gedächtnis zurückkommen. Ärzte die experimentieren, Tage die ineinander verschwimmen, Realitäten die keine sind. Gefangener der Insektenfrauen Wenige Überlebende einer globalen Katastrophe,… Read More »

Die Sturheit der Verwaltung…

„Manchmal sind Geduld und Nachgiebigkeit der bessere Teil der Tapferkeit.“ (S.330) Zum Inhalt: Gleich mehrere problematische Entwicklungen nehmen am Beginn dieses Bandes ihren schicksalshaften Lauf: zum einen taucht der Riesenrobot-Raumer OLD MAN in der Magellanschen Wolke auf, zum anderen erwachen durch die Aktivitäten der Terraner im Zusammenhang mit den Perlians, Gurrads und den Hypnokristallen die sogenannten Zweitkonditionierten, die… Read More »

Alles andere als eine ZWERG-Galaxie

„Die Wirklichkeit, erkannte Rhodan, war weder gut noch schlecht; sie war ein Neutrum. Erst das Spiel jener Geschöpfe, die sich mit unterschiedlichem Glück und Geschick ihres Verstandes bedienten, machte aus ihr ein Drama, ein Lustspiel, eine Tragödie – oder ein Nichts.“ (S.281) Zum Inhalt: Das Übel welches die Milchstrasse bedroht an der Wurzel packen! So lautete die Prämisse… Read More »

Kristalline Science-Fiction…

„Der Ertrinkende denkt nicht darüber nach, ob der Rettungsring den man ihm zuwirft, wirklich luftdicht ist.“ (S.195) Zum Inhalt: Der Raumer IMPERATOR III unter dem Arkoniden Atlan trifft sich mit dem Schiff der Freihändler FRANCIS DRAKE und erfährt von einer bahnbrechenden Technologie, die es ermöglicht Raumschiffe auch im Halbraum zu orten und somit zu verfolgen. Das von den… Read More »

Der alte Mann…

„Warum, so überlegte er, sind es ausgerechnet immer wieder die Menschen selbst oder ihre Werke, die dem Menschen die größten Schwierigkeiten machen.“ (S.310) Zum Inhalt: Die Menschheit und ihre Verbündeten haben die MDI-Krise überwunden und freuen sich über Jahre des Friedens, sieht man von einigen Scharmützeln, wie jene zwischen den Blues, ab. Jedoch ein Zusammentreffen des terranischen Raumers… Read More »

Menschlichkeit vs. Machtgier…

„Man durfte den Grad der Zivilisation und Kultur nicht an den militanten Vertretern eines Volkes messen, wie die Menschen es leider meistens taten.“ (S.262) Zum Inhalt: Nach der Zerstörung der Sonnentransmitterstrecke zwischen Andromeda und der Heimatgalaxie der Terraner stellen nur noch die im Leerraum stationierten Raumhäfen eine permanente Bedrohung für das Solare Imperium und den Frieden dar. Davon… Read More »

Ungleiche Verbündete…

„Der Mensch, der das Problem seiner Verantwortung blindlings auf die Maschine abwälzt, sei sie nun lernfähig oder nicht, streut seine Verantwortung in alle Winde und wird sie auf den Schwingen des Sturmes zurückkommen sehen.“ (S.261) Zum Inhalt: Immer näher rücken die Terraner den MdI, jenen sagenumwobenen, grausamen Herrschern Andromedas, die ganze Völker wie Schachfiguren zu ihren Gunsten einsetzen.… Read More »