Tag Archives: Medizin

Die dünne Schicht der Zivilisation – Rezension zu „Die Bäume von Eden“ – Klaus Frühauf

„»Man gewinnt den Eindruck unsere Gesellschaft akzeptiere ausschließlich Jugendliche, Erfolgreiche und Sexualprotze. Oder gertenschlanke und dabei vollbusige Kätzchen. Haben Sie jemals eine Reklame gesehen, die mit normalen Menschen arbeitet? Einer solchen massiven Beeinflussung widerstehen auf Dauer nur Melancholiker oder Psychopathen.«“ (S.132) Zum Inhalt: Horst Bessow, der als Trainer einer DDR-Sport-Mannschaft einen einwandfreien Ruf genießt, irrt nach einem siegreichen… Read More »

Erzählfacetten – Rezension zu „Die Mücke Julia“ von Alexander Kröger

„Man sollte an Stellen, wo wichtige Entscheidungen für die Menschheit oder auch nur für ein Volk getroffen werden, auf jeden Fall ebenso viele – wenn nicht gar mehr – couragierte Frauen haben wie Männer.“ (S.20f) Zum Inhalt: Im Umschlagtext liest man, dass der Storyband 1996 erstmals erschien und von Alexander Kröger überarbeitet 2011 mit neuen Storys aufgelegt wurde.… Read More »

Endliche Unendlichkeit – Rezension zu „Hundert kalte Winter“– Kristina Moninger

„Weißt du, ich glaube, eigentlich geht es in dem Buch darum, dass sich manchmal Menschen treffen, die sich eigentlich gar nicht treffen sollten. Weil sich das Leben dazu was anderes überlegt hat….“ (S.331)1) Zum Inhalt: Jonah kam bei einem Autounfall um’s Leben… vielmehr kurz danach… durch ihre Schuld. So empfindet Sandra, die Mutter Jonahs. Ein Schuldempfinden, das so… Read More »

Wen die Welt zerbricht – Rezension zu „In einem andern Land“ – Ernest Hemingway

„Wenn Menschen so viel Mut auf die Welt mitbringen, muß die Welt sie töten, um sie zu brechen, und darum tötet sie sie natürlich.“ (S.194) Zum Inhalt: Als Freiwilliger dient der junge amerikanische Leutnant Frederic Henry während des 1. Weltkrieges im italienischen Sanitätskorps. Er wird bei einem Fronteinsatz am Bein verletzt, kann sich jedoch im Lazarett erholen und… Read More »

Wandle dich – Rezension zu „BIOS“ von Daniel Suarez

„Veränderung kommt. Unerbittlich. Meist erfolgt sie allmählich, manchmal aber ist sie auch wie ein Erdbeben.“ (S.21)“ Zum Inhalt: Dem organisierten Verbrechen den Gelderwerb so schwer wie möglich zu machen, ihm gar einen Schritt voraus zu sein, ist eine Sisyphos-Arbeit. Davon kann Kennet Durand auch im Jahr 2045 einen Liedband singen. Er leitet bei Interpol eine Gruppe, welche sich… Read More »

Mit Rückgrat – Rezension zu „Den Rücken selbst heilen“ – Dr. Martin Marianowicz

„Sie sind nicht weniger krank, wenn Ihre Rückenschmerzen unspezifisch sind. Denn auch sie leiden unter Schmerzen. Und das einzige Maß der Krankheit ist das Leid.“ (S.22) Zum Inhalt: Eine Zusammenschau, welche hier „multimodale Behandlung“ genannt wird, breitet Dr. Martin Marianowicz mit Experten aus Orthopädie (Dr. Willibald Walter), Psychotherapie (Dr. Marian Cebulla), Neurologie (Dr. Hans-Hermann Fuchs), sowie Heilpraxis (Johannes… Read More »

Durch die Augen des Anderen geblickt -Rezension zu „Die Endlichkeit des Augenblicks“ von Jessica Koch

„Jeder Augenblick ist wie im Brennglas gebündelte Zeit“ (Pos. 4718)1) Zum Inhalt: Eine klassische Dreiecksbeziehung ist es, die sich zwischen Samantha, Joshua und Sebastian entwickelt. Doch klassisch nur oberflächlich betrachtet, handelt es sich doch um drei Seelen, die jede auf ihre individuelle Art nach Nähe, Geborgenheit und Verlässlichkeit suchen und von denen jede mit Handicaps, seien sie nun körperlicher… Read More »

Minimalleben – Buchbesprechung zu „Dürre Jahre“ – Helen Flöss

„Schlank ist in. Dünn ist besser. Dürr ist ideal.“ (S.17) Zum Inhalt: Dali, ein junges Mädchen, hat das Gespür für ihren Körper, sein gesundes Bedürfnis nach Nahrung verloren. Sie leidet – und dies im wahrsten Sinne des Wortes – an Magersucht. Ein Lebensleidensweg, dessen Fix- und Angelpunkte aus der versch(r)obenen Beschäftigung mit Essen bestehen. Aus Traumata einer Seele,… Read More »

Energie-Wende – Rezension zu „Lebensnacht“ von Will Hofmann

„»Alles was einmal gedacht werden kann, muss einmal gedacht werden«, heißt es bei Friedrich Dürrenmatt.“ (S.134) Zum Inhalt: Erdöl ist jener Stoff aus dem das Konstrukt, welches wir Wohlstand, Fortschritt oder oft auch Zivilisation schlechthin nennen, größtenteils geformt wird und wurde. Und eben dieser Stoff ist zum einen global ungleich verteilt und zum anderen nur in beschränkten Mengen… Read More »

Essenz des Menschseins – Rezension zu „Das fremde Hirn“ von Klaus Frühauf

„Die Wirklichkeit übertrifft jede Vorstellung, und sei sie noch so phantastisch.“ (S.225) Zum Inhalt: Modelle sind es, 14 an der Zahl, die Klaus Frühauf entwirft, der drängenden Frage nachgehend, was den Menschen als Individuum und als Spezies in einer sich evolvierenden Umwelt definiert. Dabei fokusiert er sich nicht alleinig auf SF-Dauerbrenner wie Robotik resp. Kybernetik („Transfer“)  oder den… Read More »