Tag Archives: Roboter

Zeitreise in Etappen…

„Ich versuche stets die Gegenwart als gegeben hinzunehmen und mich auf die Gestalt der Zukunft zu konzentrieren.“ (S.187) Zum Inhalt: Rhodan und die CREST III mit ihrer Besatzung stecken nach wie vor 50.000 Jahre in der Vergangenheit fest. Zusehends durch die schon rein zahlenmäßige Übermacht der lemurischen Verfolger mehr und mehr in die Enge getrieben entschließen sich die… Read More »

Fremdartige Bekanntheit…

„Es gibt mehr im Universum als wir Menschen jemals ergründen können. Wir sollten etwas nicht nur darum für unmöglich halten, weil wir es nicht messen und registrieren können“. (S.131) Zum Inhalt: Gleam ist mittlerweile ein gut ausgebauter Brückenkopf der Terraner geworden. Der logische nächste Schritt ist das Vorstoßen nach Andromeda selbst. Der ideale Zeitpunkt für die Feuertaufe des… Read More »

Weit weg von zu Hause

„Rakal Woolver betrachtete das Bild der Zerstörung. Einmal mehr wurde zwischen den Vertretern intelligenter Lebensformen die Sprache der Gewalt gesprochen. Eine andere Sprache schien es in den Tiefen des Universums nicht zu geben“ (S.145) Zum Inhalt: Unentdeckt und unerkannt bleiben, so könnte man die oberste Direktive des Vorstoß des Solaren Imperiums in den Andro-Beta Nebel nennen. Nach wie… Read More »

Leitungsprobleme…

„Manchmal hielt ich dich für zu weich, Barbar. Aber ich habe längst einsehen müssen, dass Humanität das Erreichte besser festhalten kann als nackte Gewalt, auch wenn man länger braucht, um das Ziel zu erreichen.“ (S.313) Zum Inhalt: Das Solare Imperium hatte 5 Agenten hinter die feindlichen Linien zu den Maahks, einer methanatmenden Spezies, geschickt, um Informationen zu sammeln,… Read More »

Geister der Vergangenheit…

„Wenn es einmal soweit ist, daß du vom Tod bedroht wirst, scheint die jeder Tag wertvoll, den du noch gewinnen kannst.“ (S.277) Zum Inhalt: Durch den Vorstoß der Terraner, Arkoniden und ihrer Verbündeten in Richtung Andromeda, fühlen sich die „Meister der Insel“, wie die Herrscher Andromedas von ihren Hilfsvölkern genannt werden, zusehends bedroht. Sie reagieren auf diese Bedrohung … Read More »

Neue Freunde, neue Feinde…

„Nicht eine seiner Handlungen besaß Sinn, würde sich irgendwie auf die Geschichte des Universums auswirken“ (S.108) Zum Inhalt: Es sollte eine einfache Verhaltensstudie an einem wilden Tier werden; zumindest war dies die Vorstellung der vier Agenten der USO, die abgestellt worden waren, einen Schreckwurm, jenes Wesen dessen Ursprung mit den Hornschrecken zusammenhing, zu studieren. Sehr bald stellt sich… Read More »

Andere Planeten, andere Sitten…

Zum Inhalt: Noch immer ist das Auffinden der Heimatwelt der Posbi eines der vordringlichsten Ziele des Solaren Imperiums. Interne Querelen, die in der Sabotage eines Transmitters und der Versprengung eines Forschertrupps um Rhodan in den Weiten der Galaxis gipfeln, beschleunigen die Entwicklung unabsichtlich Die Verschollenen können nach umfangreichen Suchaktionen und mehreren Gefechten mit den Laurins von einem Flottenverband… Read More »

Kommunikationsprobleme…

Zum Inhalt: Quasi als Nebenprodukt einer infernalischen Raumschlacht, hat die Raumstation BOB-XXI ihren ersten unfreiwilligen und sehr unliebsamen Kontakt mit jenen, für das menschliche Auge,  unsichtbaren Wesen, denen später der Name Laurins gegeben wird. Die Galaxis, repräsentiert im wesentlichen durch die drei Machtblöcke Akon, Arkon und das Solare Imperium, sehen sich schon bald einem Feind gegenüber, der zum… Read More »

Wahres Leben…

„Für einen Robot ist das Wort Eile ein völlig sinnloser Begriff, weil er auch das Wort Zeit nur im mathematischen Sinn erfassen kann.“ (S.49) Zum Inhalt: Auf dem Planeten Mechanica, der in der gigantischen Leere zwischen den Galaxien um die Sonne Outside kreist, existierte einst eine hochtechnisierte Zivilisation, die ihre Nahrungsversorgung dadurch gewährleistete, dass sie das sogenannte „Speckmoos“… Read More »

Die menschliche Seite der Robotik…

„Die hatten ein ideales Vakuum im Kopf, daß ihr Denken schwarz war wie die sternenlose Nacht.“ (S.26) Zum Inhalt: Stanislaw Lem schuf nicht nur mit „Solaris“ ein Schwergewicht der SF, er ist auch ein Meister der „leichten Feder“. Zumindest erscheint dies so, wenn man von Märchen reden möchte. Zwischen den witzigen, teils verwinkelten und doppelbödigen Zeilen hört man… Read More »